Tanzensemble verabschiedet sich mit bunter Gala

Theater : Tanzensemble verabschiedet sich mit bunter Gala

(er)  Bildmächtig und facettenreich endet  die Spielzeit für die Tanzsparte des Theaters Trier. Mit einer prächtigen Gala verabschiedet sich die Company Susanne Linke mit ihrer Spartenchefin vom Trierer Publikum.

Die international hochangesehene Choreografin war vor drei Jahren vom damaligen Intendanten Karl Sibelius ans Haus berufen worden. In zahlreichen Produktionen hat sie mit ihrem engagierten Ensemble der Region Fenster nach draußen geöffnet und die bunte Vielfalt und Energie des modernen Tanztheaters in Trier erlebbar gemacht. Mit den Produktionen  junger internationaler Choreografen hat sie Tänzern und Publikum neue Perspektiven eröffnet. Zuletzt begeisterte das Tanzensemble mit Hannes Langolfs Choreografie „Unruhe“. Ein letztes Mal wird das Stück nun im Rahmen der Abschiedsgala zu sehen sein. Zudem werden weitere Höhepunkte aus den Trierer Spielzeiten präsentiert, darunter das Tanzstück „Nemmokna“, mit dem alles anfing, sowie die gleichermaßen poetische wie gesellschaftskritische Produktion „Hieronymus und der Meister sind auch da“. Mit Linke verabschiedet sich auch Urs Dietrich. Der hochangesehene Schweizer Choreograf, dessen großes Thema der Mensch in einer bedrohlichen Welt ist, beeindruckte in Trier als Artist in Residence  durch ungemein sensible Arbeiten. Noch einmal sind Ausschnitte aus seiner Choreografie „Ein neues Stück“ und „Clip“ zu sehen. Gezeigt wird zudem die Arbeit „And my Beloved“ von David Hernandez.

Linkes Nachfolger am Theater wird Roberto Scafati.

Mehr von Volksfreund