"Tatort Eifel" lockt Krimi-Fans und die Filmbranche in die Eifel

Kostenpflichtiger Inhalt: Filmfestival : "Tatort Eifel" lockt Krimi-Fans und die Filmbranche in die Eifel

Das Festival „Tatort-Eifel“ feiert Jubiläum. Zum zehnten Mal gibt sich die Krimi-Prominenz Deutschlands in der Vulkaneifel die Ehre. Und auch der Eifel-Krimi begeht einen runden Geburtstag.

Gute Luft, schöne Landschaften und ziemlich viel Mord und Totschlag: Die Eifel ist schon eine ganz besondere Region. In der Realität wird zwar deutlich weniger gemeuchelt, als es die deutschsprachige Spannungsliteratur manchmal vermuten lässt, doch nicht erst seit der ZDF-Serie „Mord mit Aussicht“ oder der Veröffentlichung von Jaques Berndorfs erstem Eifelkrimi vor 30 Jahren darf sich das Mittelgebirge im tiefsten Westen der Republik berechtigt als „Heimat des Krimis“ bezeichnen.

Spätestens seit der Premiere des Krimifestivals „Tatort Eifel“ im Herbst 2002 und dem seitdem nicht abreißenden Erfolg dürfte der Titel kaum mehr strittig sein. Im Zwei-Jahres-Rhythmus zieht das Branchen- und Publikumstreffen die Freunde des gepflegten in die Vulkaneifel – in diesem Herbst bereits zum zehnten Mal.

„Wohl kaum jemand hätte bei der ersten Ausgabe von ‚Tatort Eifel’ gedacht, was für einen – im besten Sinne – spannenden und erfolgreichen Weg das Krimifestival einmal nehmen wird“, sagt der Festivalleiter und Mitbegründer Heinz-Peter Hoffmann. Anfang des Jahrtausends heckte er mit dem Eifel-Krimi-Urgestein Jacques Berndorf die Idee aus, ein Festival zum Thema in der Eifel zu veranstalten.

Zwar musste die Premiere wegen der Terrorschläge am 11. September 2001 um ein Jahr verschoben werden, dem Erfolg von „Tatort Eifel“ schadete dies aber nicht. Schnell mauserte sich die Veranstaltung nicht nur zum Publikumsliebling, sondern auch zum geschätzten Treffpunkt für die Spitze der Krimibranche – sowohl der Literaten als auch der Film- und Fernsehschaffenden. Auch bei der zehnten Auflage trifft sich die nationale und internationale Krimi-Szene auf der festivalbegleitenden Fachtagung in Daun.

Die Schauspieler Matthias Brandt (rechts) dund Heino Ferch haben beim letzten Festival 2017 den Hauptpreis von „Tatort Eifel“, den Roland, bekommen. Foto: TV/Gassen

„Unser Krimifestival hat sich über die Jahre hinweg die gemütliche und besondere Atmosphäre erhalten, die auch unsere Region auszeichnet. Die Kombination mit einem eigenen Programm für die Film- und Fernsehbranche ist zudem einzigartig in Deutschland“, sagt Heinz-Peter Thiel, Landrat des Landkreises Vulkaneifel. Neben dem Verband Deutscher Drehbuchautoren konnte das Grimme-Institut erneut als Kooperationspartner für das Fachprogramm gewonnen werden.

Auch der Reigen an kleinen und großen Preisen, der zweijährlich verliehen wird, erfreut sich in der Branche großer Beliebtheit, wobei die Verleihung des Filmpreises Roland sicherlich zu einem der Höhepunkte gehört. Er geht in diesem Jahr an die Reihe „Polizeiruf 110: Rostock“ (der TV berichtete).

Während sich Krimischaffende noch ein bisschen gedulden müssen, bis es in Daun losgeht, beginnt für Leser und Zuschauer am Freitag das Programm. Unter dem Motto „KrimiLive“ wird ihnen bei etwa 30 Lesungen, Konzerten und Filmpremieren ein Querschnitt des aktuellen Schaffens der Krimi-Szene geboten. Ein Überblick:

Freitag, 6. September, 19 Uhr: Vortrag zum Eifel-Krimi-Jubiläum mit Caroline Rezazada, Kreisbibliothek des Landkreises Vulkaneifel, Daun, Eintritt frei.

Freitag, 13. September, 20 Uhr: Klaus Doldingers Passport, Eröffnungskonzert zum 10. Tatort Eifel, Forum Daun, Eintritt 30 Euro (Vorverkauf)/32 Euro (Abendkasse). Samstag, 14. September, 20 Uhr: „Schatten der Toten“, Lesung mit Elisabeth Herrmann, Eintritt 12/14 Euro; 20 Uhr: „Kurzer Prozess“ – kriminelle Kurzgeschichten, Lesung mit Michaela May, Kurhaus Manderscheid, Eintritt 20/22 Euro.

Sonntag, 15 September, 17 Uhr: „Die drei ??? Kids: Musikdiebe“, Musical des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Daun, Forum Daun, Eintritt frei; 20 Uhr: Ein mörderisches Jubiläum – 30 Jahre Eifel-Krimi, Konzert und Lesung mit Heinz Hoenig und der Combo des Landespolizei-Orchesters Rheinland-Pfalz, Hotel Augustiner Kloster, Hillesheim.

Montag, 16. September, 19.30 Uhr: „Wenn Overbeck (wieder) kommt ...“, Lesung mit Roland Jankowsky, Restaurant Milan Stuben, Golfresort Hillesheim, Eintritt 39,90 Euro inklusive 3-Gang-Menü; 20 Uhr: „Der letzte Caffè“, Lesung mit Carsten Sebastian Henn, Dauner Kaffeerösterei.

Dienstag, 17. September, 19 Uhr, „Jack the Ripper“, Kulinarische Lesung, Heidsmühle Manderscheid, Eintritt: 45 Euro inklusive 3-Gang-Menü; 19.30 Uhr: „Bei Zuruf: Mord!“ – Impro-Krimi des Improvisationstheaters SponTat, Landhotel Gillenfelder Hof, Eintritt: 12/14 Euro; 20 Uhr: „Die Ameisenfrau“, Buchpremiere mit Thomas Kiehl, Café Sherlock Hillesheim, Eintritt 10/12 Euro; 20 Uhr: „Die Samariterin“, Lesung mit Ulrike Bliefert, Nostalgikum Uersfeld, Eintritt: 10/12 Euro.

Mittwoch: 18. September, 19.30 Uhr, „Messer, Gabel, Kehr und Mord“, Lesung mit Martina Kempff, Vulkanhotel Steffelberg, Steffeln, Eintritt 39,90 Euro inklusive 3-Gang-Menü; 20 Uhr: „Geheimnisse der Vernehmungskunst“, Lesung mit Josef Wilfling, Krimihotel Hillesheim, Eintritt 10/12 Euro; 20 Uhr: Fimpremiere „Das Quartett – Der lange Schatten des Todes“, Kinopalast Vulkaneifel, Daun, Eintritt 8 Euro.

Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr, „Winzerwahn“, Lesung mit Andreas Wagner, Genusshotel Kuchers Landhotel, Darscheid, Eintritt 43 Euro inklusive  Flying Fingerfood Menü in 5 Gängen; 20 Uhr: „Todesspiel im Hafen“, Lesung mit Klaus Peter Wolf, musikalische Begleitung Bettina Göschl, Forum Daun, 12/14 Euro; 20 Uhr: „Zwei Mann, ein Mord!“, Lesung mit Jörg Schüttauf und Holger Umbreit, Cafe Sherlock, Kriminalhaus Hillesheim.Freitag,

20. September, 20 Uhr: 30 Jahre Lena Odenthal „Tatort“, Filmpremiere mit Ulrike Folkerts, Kinopalast Vulkaneifel, Daun; 20 Uhr: Lesung Deutscher Kurzkrimi-Preis mit Schauspielerin Ulrike Kriener, Kreissparkasse Vulkaneifel, Daun, Eintritt 18/20 Euro; 20 Uhr: „Offline – Horrortrip ohne Ausweg“, Lesung mit Arno Strobel, Festsaal La Sirena da Franco, Stadtkyll, Eintritt 12/14 Euro.

Samstag, 20 Sepetmber, 20 Uhr: „Tatort Eifel“ – Abendgala mit Oliver Mommsen, Forum Daun, 34/36 Euro.

Für alle Veranstaltungen, bei denen kein Eintrittspreis angegeben ist, gibt es keine Karten mehr im Vorverkauf – Restkarten werden möglicherweise an den Abendkassen angeboten.

Weitere Informationen unter: www.tatort-eifel.de