1. Region
  2. Kultur

Tatort Eifel mit doppeltem Roland

Tatort Eifel mit doppeltem Roland

Weitere Preisträger nach Götz George und Senta Berger: Der Münchner "Tatort" und die in der Eifel spielende WDR-Serie "Mord mit Aussicht" sind mit dem Roland-Filmpreis für "herausragendes Fernsehschaffen" ausgezeichnet worden.

Daun. Wann sieht man mehrere "Tatort"-Kommissare und einen Gerichtsmediziner (Miroslav Nemec/Udo Wachtveitl aus München, Dietmar Bär/Joe Bausch aus Köln sowie Gregor Weber aus Saarbrücken) in einem Raum versammelt? Wo sieht man die Chefin einer großen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt (WDR-Intendantin Monika Piel) mit den Füßen wippend und kräftig mitklatschend? Und wo bewerben sich zwei richtige Polizisten (Thorsten Heim und Thomas Weinkauf, bekannt als "Toto und Harry") öffentlich um eine kleine Rolle in einem ARD-"Tatort"? Antwort: Bei der großen Gala zum Abschluss des Krimifestivals "Tatort Eifel". Es wird alle zwei Jahre veranstaltet und gilt mittlerweile als bundesweit größter Branchentreff der Krimi- und Filmszene.
30 Veranstaltungen


In diesem Jahr standen gut 30 Veranstaltungen rund um Mord und Totschlag auf dem Programm. Höhepunkt der Gala, durch die Anna Planken (Moderatorin des ARD-Morgenmagazins) führte, war die Verleihung des Krimipreises "Roland", mit dem schon Götz George und Senta Berger in Daun ausgezeichnet wurden. Diesmal aber waren es gleich mehrere "Rolande", die zu vergeben waren.
Den Hintergrund erläuterte die Moderatorin: Klar war, dass in diesem Jahr eine Krimiserie ausgezeichnet werden sollte. Am Ende standen zwei sehr unterschiedliche zur Auswahl: der klassische "Tatort München" und die Krimikömodie "Mord mit Aussicht", die in der Eifel spielt. Der schwierigen Aufgabe entledigte sich die Jury mit einer einfachen Lösung und entschied: Beide Serien werden ausgezeichnet.
Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl gehören als Hauptkommissar Ivo Batic und Hauptkommissar Franz Leitmayr zu den dienstältesten Tatort-Duos. Seit 1991 waren sie in 59 Fällen zu sehen. Filmwissenschaftler Karl Prümm lobte die Schauspieler, aber auch das übrige Team der Produktion des Bayerischen Rundfunks, für "stets glaubhafte, realistische Geschichten."
Der Kölner "Kollege" des Münchener Tatort-Duos, Dietmar Bär (spielt Kommissar Freddy Schenk), hielt die Laudatio auf die WDR-Produktion "Mord mit Aussicht". Sie sei ein "großartiges Stück Fernsehunterhaltung" und "Vorreiterin der ,Schmunzelkrimis\'", sagte Bär. Caroline Peters (spielt die Großstadtpolizistin Sophie Haas, die in einer Polizeidienststelle in der Eifel gelandet ist) und Meike Droste nahmen den "Roland" entgegen.
Miroslav Nemec war bei der Gala nicht nur Preisträger, sondern sorgte nach dem offiziellen Teil wie schon im Vorjahr zusammen mit seiner Band für Stimmung in der voll besetzten Dauner Stadthalle.
Paul begeistert Publikum


Der musikalische "Star" des Abends war aber unbestritten der kleine Paul (sechs Jahre alt), Sohn der Lebensgefährtin von Musiker Joe Wulf, der zusammen mit den "Gentlemen of swing" das Programm musikalisch begleitete. Pauls Trompeten- und Gesangskünste begeisterten die Zuhörer. Kaum war der Beifall nach seinem ersten Auftritt vorbei, teilte er zur großen Freude des Publikums mit: "Ich kann noch ein Lied".