| 21:07 Uhr

Teures "Quo vadis"

TRIER. (jp) Das Musical "Quo vadis" mit Songs von Konstantin Wecker zog während der Antikenfestspiele 2005 deutlich weniger Zuschauer ins Amphitheater Trier als kalkuliert, außerdem war die aufwändige Produktion teurer als erwartet.

Mit einer knappen Mehrheit fasste der Trierer Stadtrat am Dienstagabend den Beschluss, die fehlenden 170 000 Euro abzudecken. 2001 hatte der Rat die bis dahin zuständige Festspiel GmbH aufgelöst und die Antikenfestspiele direkt dem Theater angegliedert. Dieser Schritt sollte derartige Überschreitungen des Budgets verhindern. Kulturdezernent Ulrich Holkenbrink wurde hart kritisiert.