1. Region
  2. Kultur

Theater bleibt beim bestehenden Sicherheitsabstand

Theater : Warum das Theater Trier nichts ändert

Neue Corona-Bekämpfungsverordnung: Theater bleibt beim bestehenden Sicherheitsabstand.

(red) Die Elfte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz tritt am heutigen Mittwoch in Kraft. Hierbei gilt für Theater und andere Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen und Stuhlreihen, dass es statt dem bisherigen Abstand von 1,50 Metern nunmehr ausreicht, wenn der Nebenplatz sowie die Plätze vor und dahinter frei bleiben.

Im Theater Trier wurde die Platzierung der Besucherinnen und Besucher aufgrund der aktuell noch geltenden 10. Corona-Bekämpfungsverordnung vorgenommen und die Vorstellungen bis 31. Dezember 2020 auf dieser Grundlage in den Verkauf gegeben. Das teilte Christoph Traxel, Pressesprecher des Theaters, am Dienstag mit. Theaterbesucherinnen und Theaterbesucher, die bereits Karten erworben haben beziehungsweise über ein Abonnement Plätze gebucht haben, müssen sich nach der Auffassung der Theaterleitung darauf verlassen können, dass keine Veränderung der Abstandsregeln zu ihren Lasten vorgenommen und ihnen keine anderen Sitzplätze zugeteilt werden. Die Karten wurden vom Publikum bisher in der Annahme gekauft, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Theater eingehalten wird. Diesen Sicherheitsabstand möchte das Theater Trier weiterhin gewährleisten. Zudem können auch aus technischen Gründen für  bereits im Verkauf befindliche Vorstellungen keine Änderungen des Saalplanes vorgenommen werden. Eine Änderung des Platzangebotes wird es aufgrund der neuen Verordnung daher aktuell nicht geben. Es werden weiterhin jeweils links und rechts von gebuchten Sitzplätzen (unabhängig von der Anzahl) automatisch drei Plätze gesperrt. Ergänzend bleibt jede zweite Sitzreihe leer. Der Vorverkauf für die Vorstellungen ab 1. Januar 2021 startet im November. Bis dahin wird die Theaterleitung stets die aktuelle Infektionslage in Trier und Umgebung sorgfältig beobachten und gegebenenfalls weitere Plätze für die Vorstellungen ab dem 1. Januar 2021 in den Verkauf geben.