1. Region
  2. Kultur

Theater Trier Tufa Veranstaltungen Weihnachtsmärchen Veranstaltungen

Veranstaltungen : Theater und Tufa bleiben geöffnet

Wer Weihnachten oder zwischen den Jahren ins Theater oder Tufa-Musical gehen will, hat in Trier einige Angebote.

(aheu) Die neuen Corona-Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz haben keine Auswirkungen aufs Weihnachtsprogramm des Trierer Theaters oder der Tufa. Mit der Operette „Die lustige Witwe“ und dem Familien-Klassiker „Alice im Wunderland“ hat das Haus am Augustinerhof gleich zwei Zugpferde aufs Programm an Weihnachten gesetzt. Neben dem Schauspiel „Meisterklasse“ wartet das Theater zwischen den Jahren sogar mit einer Schauspiel-Premiere auf: „Die Turing-Maschine“ von Benoit Solès läuft am 30. Dezember in der Europäischen Kunstakademie. Auch die drei Vorstellungen des Tufa-Weihnachtsmärchens „Jeda, der Schneemann“ finden wie geplant statt, teilte das Kulturzentrum auf TV-Nachfrage mit.

Für einen Vorstellungsbesuch im Theater gilt nach Auskunft von Pressesprecherin Leslie Oeffling die 2G-Regel, das heißt, dass alle Besucherinnen und Besucher geimpft oder genesen sein müssen. Es muss ein entsprechender Nachweise sowie ein Ausweisdokument mit Lichtbild für den Einlass bereit gehalten werden. Dafür sei es sinnvoll, etwas mehr Zeit als gewohnt beim Einlass einzukalkulieren.

 Kinder bis zwölf Jahre und drei Monate gelten als geimpft.

Für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren gilt die 3G-Regel.

 Während der Vorstellung besteht ab sofort eine Maskenpflicht (auch für Kinder unter sechs Jahren). 

Um keine keine zusätzliche Tests verlangen zu müssen, also die 2G+ Regelung zu vermeiden, hat sich das Theater entschlossen, keine Gastronomie anzubieten. Somit sind keine zusätzliche Corona-Tests erforderlich. Zudem wird die Anzahl der Gäste für alle Vorstellungen im Großen Haus auf rund 200 und ab 1. Januar 2022 auf 400 Personen begrenzt.