Theater Trier zieht Bilanz der Spielzeit 2018/2019: 115000 Zuschauer

Theater : Theater präsentiert glänzende Bilanz der Spielzeit

(mos) Schon seit Monaten zeichnet sich ab, dass es mit den Besucherzahlen des Trierer Theaters steil bergauf geht. Am Mittwochabend hat Intendant Manfred Langner in der Sitzung des Kulturausschusses einen Strich unter die Spielzeit 2018/2019 gezogen.

Und die Zahlen sehen tatsächlich so gut aus, dass es gar nicht so leicht werden dürfte, sie in Zukunft zu toppen: Rund 105 000 Zuschauer (Vorsaison: 86 000) kamen, rechnet man die Gastspiele mit ein, waren es sogar mehr als 115 000 Besucher (Vorsaison: 92 000). Damit erreichen sie wieder das Niveau jener Zeit, als es die Antikenfestspiele noch gab. Das mittelfristige Ziel von Oberbürgermeister Wolfram Leibe hat Langner so bereits übertroffen. Die Gesamtauslastung lag bei 86 Prozent. Besonders hoch war die Auslastung im Schauspiel (92 Prozent), im Kinder- und Jugendtheater (90 Prozent), im Bürgertheater (98 Prozent) und in den Konzerten (88 Prozent). Aber auch Musiktheater (74 Prozent) und Tanz (75 Prozent) glänzen im Vergleich zu manchem Vorjahr mit sehr guten Zahlen. Viele Produktionen – darunter „Blue Jeans“, „Piaf“, „Politisch korrekt“, „Madama Butterfly“ oder „Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ – waren mit einer Auslastung zwischen 95 und 100 Prozent so beliebt, dass fast alle Karten weggingen.

„Wir müssen das Vertrauen der Stadt erst wiedergewinnen“, sagt Langner und zeigt sich zuversichtlich, dass das Theater da auf einem guten Weg ist. Weil es  so gut lief, rechnet sein Haus bei den Tickets mit Mehreinnahmen in Höhe von 110 000 Euro.

Mehr von Volksfreund