Theaterensemble von Joya Ghosh spielt in Trier „Der Gott des Gemetzels“

Theaterstück : Joya Ghosh präsentiert „Gott des Gemetzels“

(red) Das freie Theaterensemble JG&Friends führt in Trier das Drama „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza auf. Das Stück handelt vom Treffen zweier gegensätzlicher Elternpaare, die den Streit ihrer Kinder friedlich beilegen wollen, deren humanistisches Geplänkel aber schnell als reine Fassade enttarnt wird.

Schon bald springt man freudig über sämtliche gesellschaftliche Prinzipien hinweg und zertrümmert nebenbei die Grundpfeiler der abendländischen Zivilisation. Die Inszenierung biete einige Überraschungen bei Bühnengestaltung und der Auffassung der Spielfläche, kündigen die Akteure an.

Premiere ist am Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, im Kasino am Kornmarkt. Weitere Aufführungen sind für den 27. Oktober und 10. November jeweils um 18 Uhr sowie am 7. November um 19.30 Uhr geplant. Zum Ensemble gehören unter anderem Manuel Klein (Pfalztheater Kaiserslautern), Julia Prochnow (Kammerspiele Mainz), Jan Philip Keller (Stößels Komödie Düsseldorf), He-Jo Kessler (Statisterie Theater Trier) sowie Ensembleleiterin Joya Ghosh, frühere Regieassistentin am Trierer Theater. Das Ensemble hat sich 2016 gegründet und möchte professionelles, gesellschaftskritisches Theater mit wechselnden Künstlern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in Trier realisieren.

Karten gibt es bei Ticket regional, Telefon 0651/7199-996.

Mehr von Volksfreund