Theaterfreunde sammeln für himmlische Klänge

Theaterfreunde sammeln für himmlische Klänge

Trier (red) Kaum jemand kennt den Namen des Instruments, aber alle Musikfreunde haben die himmlischen Klänge zum anmutigen Tanz der Zuckerfee in der berühmten "Nussknacker"-Suite im Ohr. Dieser Klang kann nun auch im Trierer Theater zu hören sein.

Die Gesellschaft der Freunde des Trierer Theaters stellte das Startkapital von 4500 Euro für eine Celesta. Über 100 weitere Unterstützer spendeten insgesamt zusätzliche 5000 Euro. Generalmusikdirektor Victor Puhl ist es mit diesen Spenden gelungen, dem Saarbrücker Theater ein hervorragendes Instrument abzukaufen und es generalüberholt dem Theater Trier und dem Philharmonischen Orchester zu übergeben. "Der Ankauf des Saarbrücker Instrumentes erwies sich als echter Glücksfall," so die Vorsitzende der Trierer Theatergesellschaft Hiltrud Zock. "Die Anschaffung der Celesta ist eine nachhaltige Förderung, die unserem Theater für viele Jahre bessere Möglichkeiten im Konzertbereich und im Musiktheater erschließen wird. Sie ist daher ganz im Sinne unserer rund 400 Mitglieder." Auch zwei Pauken des Orchesters konnten mit der Spendensumme instandgesetzt werden.
Zum Dank laden Puhl und das Philharmonische Orchester der Stadt Trier Theaterfreunde und Unterstützer für Samstag, 1. Juli, um 11 Uhr zu einem "Private Concert" ins Foyer des Theaters ein. Rund 40 Minuten stellen die Musiker bekannte Stücke vor, in denen das "himmlische Glockenspiel" zum Einsatz kommt. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Mehr von Volksfreund