1. Region
  2. Kultur

Trierer Theater tanzt Tango

Trierer Theater tanzt Tango

In der grenzüberschreitenden Konzertreihe "Weltmusik" erwartet die Besucher in der kommenden Woche ein besonderer Leckerbissen: Die Trierer Philharmoniker zelebrieren südamerikanische Klänge von Rumba bis Mambo - und Mitglieder des Tanz-Ensembles setzen sie in Bewegung um.

Trier. (DiL) Monatelang hat Orchester-Chef Victor Puhl recherchiert, bis er die Stücke für das Konzert zusammengestellt hatte. Bekannte Tonsetzer wie Bernstein, Copland und Gershwin, dazu wichtige Komponisten aus Mexiko, Brasilien oder Argentinien, die Tango-Legende Astor Piazzolla: Sie alle haben sich intensiv musikalisch mit Tänzen wie Mambo, Rumba oder Tango auseinandergesetzt.

Dazu kommt ein großes, rhythmusgeladenes "Concerto for Marimba". Als Solistin an diesem Riesen-Xylofon konnte Puhl die Bulgarin Evgheniya Kavaldzhieva gewinnen, eine der profiliertesten Marimbafonistinnen Europas.

Kaum hatte sich Puhls Saison-Planung im Haus herumgesprochen, fand er einen Mitstreiter in Reveriano Camil. Der Mexikaner gehört seit vier Jahren zum Trier er Tanz-Theater und war begeistert, als er im Programm Stücke wie Moncayos "Huapango" entdeckte. "In Mexiko ist das eine zweite Nationalhymne", erzählt der Tänzer mit dem markanten Haarschopf.

Warum also nicht das Sinfonie-Konzert mit Tanz-Choreographien kombinieren? Camils Idee fand bei Puhl ("Weltmusik soll schließlich Grenzen überschreiten") offene Ohren. So gibt es nun fünf "vertanzte" Stücke - in dieser Form eine Premiere in Trier. Mit Hub-Podien schafft man eigens eine erhöhte Tanzfläche hinter dem Orchester. Neben Camil, der die Choreographien gestaltet, tanzen Noala de Aquino (Brasilien), Hannah Ma und Cé cile Roverot.

Die "Begegnung verschiedener Welten" (Puhl) findet am Donnerstag, 21. Januar, im Theater Trier statt. Infos: www.theater-trier.de.

Karten in den TV-Servicecentern Trier, Wittlich und Bitburg.