| 20:34 Uhr

Trierer Theatermaske für Schauspielerin Barbara Ullmann

Über eine vergoldete Nadel in Form einer Maske und 1000 Euro Preisgeld kann sich Barbara Ullmann freuen. TV-Foto: Sybille Schönhofen
Über eine vergoldete Nadel in Form einer Maske und 1000 Euro Preisgeld kann sich Barbara Ullmann freuen. TV-Foto: Sybille Schönhofen
Trier. Die Schauspielerin Barbara Ullmann ist mit der Trierer Theatermaske 2012 ausgezeichnet worden. Der Verein der Theaterfreunde verleiht im Rahmen des Theaterfestes diesen mit 1000 Euro und einer vergoldeten Nadel in Gestalt einer Maske dotierten Preis für die herausragende künstlerische Leistung einer Spielzeit.

Trier. Da waren sich das Theaterpublikum, die TV-Leser und die - letztlich entscheidende - Jury der Theaterfreunde diesmal einig: Nach einer starken Saison mit etlichen großen Rollen lag die Preisverleihung an Barbara Ullmann diesmal nahe.
25 Jahre nach ihrem Debüt im Trierer Haus (1987 mit Shakespeares "Wie es euch gefällt") hat die Schauspielerin, die 2004 nach längerer Familienpause an den Augustinerhof zurückkehrte, die ganz großen Partien für sich erobert, begeisterte in den vergangenen Jahren als Mutter Courage und Königin Elisabeth ebenso wie zuletzt als Puck im "Sommernachtstraum".
Es sei ein "Glücksfall", dass sie wieder verstärkt auf die Trierer Bühne zurückgefunden habe, hieß es in der Laudatio von TV-Redakteur Dieter Lintz. "Große Schauspielkunst beginnt mit den Darstellern, die mehrdimensional spielen, unberechenbar sind, die das Publikum immer wieder überraschen und faszinieren. Zu dieser Kategorie gehört Barbara Ullmann", sagte Lintz.
Vor der spannungsgeladenen Bekanntgabe der Hauptpreisträgerin hatten Hiltrud Zock und Susanne Rendenbach vom Verein der Theaterfreunde alle fünf Nominierten mit einer Urkunde ausgezeichnet - neben Ullmann noch Schauspielkollegin Sabine Brandauer ("die personifizierte Vielfalt, gleichermaßen stark als Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin"), Tanztheaterchef Sven Grützmacher ("verbindet zeitgemäßes Tanztheater mit einem Gespür für die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Publikums") und Generalmusikdirektor Victor Puhl ("Er hat dafür gesorgt, dass das Trierer Orchester im großen Schlagschatten der Luxemburger Philharmonie nicht untergegangen ist, sondern sich behauptet hat").
Erstmals schafften auch Chor und Extrachor unter Leitung von Angela Händel den Sprung unter die Nominierten ("für ihre große Leistung im Riesenwerk ,Peter Grimes\', der herausragenden Produktion der vergangenen Saison").
Dass der Preis letztlich an Barbara Ullmann ging, quittierten das Publikum und die Mitwirkenden beim erfolgreichen Theaterfest auf dem Kornmarkt mit reichlich Beifall. Unter den ersten Gratulanten für die sichtlich gerührte neue Theatermasken-Trägerin waren unter anderem Kulturdezernent Thomas Egger und Intendant Gerhard Weber.
red