"Tschick" und "Zauberflöte" am meisten aufgeführt

"Tschick" und "Zauberflöte" am meisten aufgeführt

Köln/Trier (dpa/red) "Tschick" und "Die Zauberflöte" sind in der Spielzeit 2015/16 die meistinszenierten Stücke auf Deutschlands Bühnen gewesen. Die Bearbeitung des Bestsellerromans von Wolfgang Herrndorf führt mit 46 Inszenierungen vor der Mozart-Oper mit 29 Inszenierungen, wie der Deutsche Bühnenverein mitteilte.

Zahlen zur aktuellen Spielzeit 2016/17 liegen noch nicht vor.
"Tschick", das vor einigen Jahren auch am Theater in Trier inszeniert wurde, führt auch bei der Zahl der Aufführungen: 802 Mal kam das Stück um zwei jugendliche Ausreißer auf die Bühne. Eine weitere Jugendbuchbearbeitung folgt auf Platz zwei: "Krieg - Stell dir vor, er wäre hier" nach Janne Teller brachte es auf 486 Aufführungen.
Die herausragende Uraufführung war Ferdinand von Schirachs Gerichtsdrama "Terror" mit 18 Inszenierungen und 397 Aufführungen vor fast 150 000 Zuschauern. In Trier führten Laienschauspieler in der laufenden Saison das Stück im Saal des Landgerichts auf.