Serie Cultural Long Covid Tufa bleibt !?

Trier · Das soziokulturelle Zentrum im Herzen der Stadt Trier zwischen Veränderung und Ungewissheit.

 Auch wenn die Stadt die Erweiterung der Tufa plant, so ist doch die Zukunft des Konstrukts aus Trägerverein und kommunaler Kostenbeteiligung ungewiss. Die Geschäftsführerin  der Tufa, Jana Schröder, steht vor schwierigen Aufgaben.

Auch wenn die Stadt die Erweiterung der Tufa plant, so ist doch die Zukunft des Konstrukts aus Trägerverein und kommunaler Kostenbeteiligung ungewiss. Die Geschäftsführerin  der Tufa, Jana Schröder, steht vor schwierigen Aufgaben.

Foto: Rainer Neubert

Es gibt Texte, die fallen einem Autor nicht leicht. Texte wie dieser hier, zum Beispiel. Über die Tufa zu schreiben, das ist eine echte Aufgabe. Zum einen, weil sich Zeitung und Autor ja Beiträge wünschen, bei deren Lektüre der Leser vor Erstaunen den Kaffee verschüttet und die Faust wütend gen Himmel reckt. Schwierig, wenn es um die Tufa geht. Keine besonderen Vorkommnisse, zumindest was das Skandalpotenzial angeht. Dann wegen der persönlichen Verbundenheit. Rockförderpreis, Gipfeltreffen, das erste Guildo-Horn-Konzert und bis heute das Tefftival, mit keiner Bühne verknüpfe ich mehr prägende und für mich wegweisende Erlebnisse wie mit der Tuchfabrik.