TV-Serie Die Kettenreaktion: Kampf um die Konstantin-Basilika

Eine Stadt und 1000 Fragen. Der TV hat eine Kettenreaktion ausgelöst: Wer eine Frage beantwortet, darf eine neue Frage stellen. Ob die Frage nun todernst ist oder gäggisch, ob sie an den Bischof geht oder an den Postboten - der Volksfreund wird versuchen, bis zum folgenden Samstag eine Antwort zu bekommen.

 König Heinrich II. belagerte die Konstantin-Basilika. Grund war wohl der Kampf um den Bischofsstuhl in Trier im Jahr 1008.TV-Foto: Roland Morgen

König Heinrich II. belagerte die Konstantin-Basilika. Grund war wohl der Kampf um den Bischofsstuhl in Trier im Jahr 1008.TV-Foto: Roland Morgen

Die Frage: In der Vorwoche hat Walter Krischel aus Trier folgende Frage an die TV-Leser gestellt: Warum und von wem wurde die Konstantin-Basilika mehrere Wochen belagert?

Die Antwort: In dieser Woche sind sich die TV-Leser in ihren Antworten einig: Es war König Heinrich II., der die Konstantin-Basilika belagerte. Ausgangspunkt der Belagerung war laut Walter Schneider aus Trier der Kampf um den Bischofsstuhl in Trier im Jahr 1008. Ein Bewerber war Adalbero von Luxemburg, Bruder von Königin Kunigunde und somit Schwager von Heinrich II. Der König setzte jedoch den Mainzer Propst Medingaud als Erzbischof ein. In der Folge besetzte Adalbero den alten Kaiserpalast - die Bezeichnung "Basilika" ist laut Schneider eine Erfindung der Preußen im 19. Jahrhundert - und baute ihn zu einer wehrhaften Burg aus. Heinrich II. belagerte den Kaiserpalast für 16 Wochen, um den Konflikt zu beenden. Als die Situation für die Belagerten aussichtslos war, trat laut Lorenz Schumacher aus Igel der Herzog von Bayern als Vermittler auf. Er täuschte den König, um für seinen Bruder Adalbero einen günstigen Kompromiss zu erreichen, der den freien Abzug beinhaltete.
Auch TV-Leser Paul Wandernoth aus Kenn interessiert sich für den Konflikt, in dessen Folge seiner Aussage nach Medingaud seine Regierungsgeschäfte nach Koblenz verlagerte, wo er 1018 starb. Als Nachfolger setzte Heinrich Poppo von Babenberg ein, der Adalberos Herrschaft über Trier "durch seine Kraft und eine List" beendete.

Und weiter geht's: Paul Wandernoth aus Kenn möchte das Thema weiter vertiefen und stellt folgende Frage: Welche List hat Poppo von Babenberg angewendet, um die Konstantin-Basilika von Adalbero einzunehmen? mwe

Wer die Antwort kennt und selbst gerne eine Trier-Frage stellen möchte, kann sich per E-Mail an die TV-Lokalredaktion Trier wenden: trier@volksfreund.de (Betreff Kettenreaktion). Mehr dazu lesen Sie am kommenden Samstag in der nächsten Folge.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Mamakind
Vinyl der Woche: Mama Said – Lenny Kravitz Mamakind
Aus dem Ressort