Viel Sonne für den See

Viel Sonne für den See

LOSHEIM. (AF) Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am Wochenende werden tausende Musikfans ins Strandbad Losheim strömen. Nach dem vom TV präsentierten "Abend am See" am Freitag mit Simply Red, Laith Al-Deen & Co. verspricht der "Tag am See" am Samstag eine Mischung von Reggae über Hip-Hop bis Tex-Mex-Rock- Der TV stellt die "Tag am See"-Bands vor.

Rhythmisch soll es werden, tanzbar. Und ganz wichtig: Gute Laune sollen die Bands verbreiten, die am Samstag beim "Tag am See" im Strandbad Losheim auf der Bühne stehen werden. Über zwölf Stunden lang - von ein Uhr mittags bis halb zwei Uhr nachts - dürfte es dann sonnig sein im Saarland. Ganz egal, ob das Wetter das auch so sieht. So verspricht das Line-Up bei der diesjährigen Auflage von Tag am See einiges: Mit Gentleman and the Far East Band und Seeed gibt es gleich zwei Headliner, die sich in den vergangenen Jahren einen exzellenten Live-Ruf erspielt haben. Gentleman, der bürgerlich Tilmann Otto heißt, stammt aus Köln. Der Reggae-Musiker gibt aber mittlerweile Jamaica als seine zweite Heimat an - dass Gentleman auch in der Reggae-Heimat als ernstzunehmender Musiker gehandelt wird, sagt dabei schon einiges über seine Qualitäten aus. Ähnlich geht es Seeed: Das Dancehall-Reggae-Kollektiv stammt aus Berlin, hat aber auch schon auf großen englischen Festivals für ungläubiges Staunen gesorgt: "Was - die sind wirklich aus Deutschland?" Seit der Fußball-WM wissen die Engländer natürlich, dass praktisch alle Deutschen so cool und entspannt sind wie das Hauptstadt-Dutzend. Zum Abschluss des Festivals gibt es nach Mitternacht alles andere als einen "Rausschmeißer": Auch die Stereo-MCs (größter Hit: Connected) gelten als klasse Liveband. Auch beim Vorprogramm regiert der Rhythmus. Ab 13 Uhr legen die Bands los - es wird also ein langer Tag, aber mit Sicherheit kein langweiliger: Für Tex-Mex-Einsprengsel sorgen Calexico aus Tucson, Arizona, die ihr aktuelles Album "Expect the unexpected" vorstellen werden. Während sich US-Amerikaner ganz auf akustische Instrumente konzentrieren, geht es bei Kosheen elektronischer zu: Der Hit "Hide U" füllte vor fünf Jahren die europäischen Tanzflächen. Ebenfalls dabei sind Culcha Candela (Berlin, verbinden Reggae mit Hip-Hop), die spanischen Ska-Punks von The Loco (Frontmann Pipi - der nennt sich wirklich so - sang früher bei Ska-P). Für den Auftakt am frühen Nachmittag sorgen zwei weitere Vertreter der Berliner Reggae-Fraktion: Martin Jondo und Ohrbooten. Wer spielt wann bei Tag am See? Losheim, Samstag, 26. August: 12 Uhr Einlass, 13 Uhr Ohrbooten, 13.55 Uhr Martin Jondo, 14.55 Uhr The Locos, 16.10 Uhr Culcha Candela, 17.25 Uhr Kosheen, 18.50 Uhr Calexico, 20.25 Uhr Gentleman, 22.25 Uhr Seeed, 0.25 Uhr Stereo MC's. Abend am See: Losheim, 25. August: Mit Simply Red, Laith Al-Deen, Stefan Gwildis & großer Band Karten gibt es in den TV-Pressecentern Trier, Bitburg und Wittlich. Gewinnen Sie jetzt noch 3x2 Karten für Simply Red. Rufen Sie die TV-Gewinnhotline an 01379/375006 (49 Cent pro Anruf/DTAG) und nennen Sie das Stichwort "Simply Red". Die Gewinner werden benachrichtigt. Viel Glück!

Mehr von Volksfreund