Viele Bücher, vier Vorleser

Viele Bücher, vier Vorleser

TBB-Trainer Henrik Rödl, Gebietsweinkönigin Maria Steffes, Nestwärme-Gründerin Petra Moske und ein Schauspieler des Theaters Trier sind am 29. Mai die prominenten Vorleser, wenn es zum zweiten Mal heißt: "Trier liest". Alle Einnahmen kommen der Leseförderung zugute.

Vier Vorleser aus vier völlig unterschiedlichen Sparten, ein guter Zweck und ein langer Abend - das sind die Zutaten von "Trier liest … bis in die Nacht" am Mittwoch, 29. Mai (Tag vor Fronleichnam), ab 20.15 Uhr in der Buchhandlung Mayersche Interbook am Trierer Kornmarkt.

Nach der Premiere mit fünf Lese-Abenden vor zwei Jahren gibt es anno 2013 die "Kompaktversion" der Veranstaltung. Dabei stellen sich vier prominente Vorleser aus der Region in den Dienst der guten Sache, denn alle Einnahmen aus dem Eintritt (15 Euro) kommen dem Verein zur Leseförderung zugute (siehe Extra).
Nach Oberbürgermeister Klaus Jensen, der Unternehmerin Hiltrud Zock, Eintracht-Vorstand Ernst Wilhelmi, dem Sänger und Schauspieler Helmut Leiendecker sowie dem Politiker Berti Adams im Jahr 2011 geht in diesem Jahr ein grundverschiedenes Quartett an den Start: Mosel-Gebietsweinkönigin Maria Steffes, TBB-Trainer Henrik Rödl, Petra Moske, Gründerin von Nestwärme e.V., sowie ein Ensemble-Mitglied des Trierer Theaters werden den Zuhörern am 29. Mai aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen, zudem über ihre bevorzugten Lektüren und Lese-Orte berichten. In der Pause zwischen dem zweiten und dritten Vorleser werden Weine von Herbert Plunien (Weingut Vols in Ayl) verkostet - auch diese sind im Eintrittspreis inkludiert. Unterstützt wird "Trier liest … bis in die Nacht" von der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz. Im Vorfeld wird der Trierische Volksfreund, der Medienpartner der Veranstaltung ist, die Bücher vorstellen, aus denen die prominenten Vorleser Auszüge vorlesen werden.
Karten für "Trier liest … bis in die Nacht" am 29. Mai gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse für je 15 Euro bei der Mayerschen Interbook in Trier.
Extra

Der 2007 gegründete Verein zur Leseförderung unterstützt zahlreiche regionale Leseförderprojekte. Grundschulen werden Medien zur Verfügung gestellt, zusammen mit der bundesweit tätigen Stiftung Lesen werden Lehrerfortbildungen organisiert, zudem wurden 2012 acht besondere Leseförderprojekte zum fünften Geburtstag des Vereins besonders gefördert. Informationen zum Verein und den geförderten Projekten sowie ein Mitgliedsantrag im Internet auf www.lesenmachtschlau.de BP