Vinyl der Woche: Solitude Standing – Suzanne Vega: Wer ist Luka?

Vinyl der Woche: Solitude Standing – Suzanne Vega : Wer ist eigentlich dieser Luka?

Warum es einem US-amerikanischen Weltstar schwer fiel, ihren Durchbruch zu feiern und was ein Song über Kindermissbrauch mit der Kultserie „Die Simpsons“ zu tun hat, darum geht es diesmal im Vinyl der Woche zu Solitude Standing von Suzanne Vega.

Es ist der Moment im Leben eines Künstlers, der am meisten in Erinnerung bleibt: der Durchbruch. Dieses eine Album, das durch die Decke geht und zu Weltruhm verhilft. Ohne Zweifel ein Grund zu feiern. Nicht für Suzanne Vega.

Denn als die US-amerikanische Singer-Songwriterin 1987 mit Solitude Standing plötzlich in der Riege der ganz Großen ankommt, ist sie zwiegespalten. „Es war hart das zu feiern“, gibt sie später zu. Auf der einen Seite der riesige Erfolg, auf der anderen etliche Menschen, die ihr geschrieben hatten. Diese Menschen hatten etwas zu erzählen – sie wurden misshandelt. Vega hatte mit dem Song Luka ein Tabu gebrochen, versetzte sich in die Rolle eines Jungen, der zu Hause misshandelt wurde. Ein Riesenerfolg – der Erwartungen weckte.

„Manchmal haben sie erwartet, dass ich ihre Probleme für sie lösen könnte“, sagt Vega über die Briefe. Ein Jahr lang antwortet sie auf jeden dieser Post-Hilferufe. Und Luka gab es wirklich. Er war ein Junge, der in Vegas Haus wohnte. Misshandelt wurde er nicht, aber die Sängerin kannte andere Kinder, denen es so ging. Also mischte sie den Namen des einen und die Geschichte der anderen zusammen. Der Song braucht nicht viele Worte. Denn die, die er nutzt, sind unmissverständlich. „Ja ich denke mir geht es gut. Bin nur wieder gegen die Tür gelaufen“, und das ständige Wiederholen der Zeile „Frag mich einfach nicht, wie es mir geht“, lassen keinen Zweifel daran, was dem imaginären Luka widerfährt.

Solitude Standing wird fast immer auf zwei Songs reduziert. In diesem Fall vielleicht sogar zurecht, denn diese beiden Werke sind einfach brillant. Das zweite ist Tom’s Diner, das dieses Album als a-cappella-Version beginnt, das jedoch erst später als Remix Weltruhm erreichte. Der Beat zu Beginn des Remixes wird noch heute benutzt – von Weltstars wie Drake oder Britney Spears.  

Weniger gesangliche Finesse, aber keine geringere Bekanntheit bringt jemand mit, der Luka „coverte“: Homer Simpson singt den Song in der 187. Simpsons-Folge aus dem Jahr 1997, während er fröhlich in seinem Auto fährt. Das ist es, was den Song so besonders macht: Obwohl er ein derart schreckliches Thema behandelt, sorgt er irgendwie doch für gute Laune. Weil er einfach unglaublich gut gemacht ist.

Suzanne Vega live: 2. Mai 2020, Beaufort.