| 20:35 Uhr

Vollbart, Lederjacke, Rock

Juanes rockt in Luxemburg. TV-Foto: Mandy Radics
Juanes rockt in Luxemburg. TV-Foto: Mandy Radics
Luxemburg. Der Latin-Star Juanes ist derzeit auf Unplugged-Tour unterwegs. 1000 Fans kamen zu seinem Konzert in Luxemburg, wo sie ihn mit viel Beifall feierten.

Luxemburg. "Ich hätte nicht gedacht, so viele Leute hier zu sehen", sagt Superstar Juanes gegen Ende seines viel umjubelten Konzerts im Atelier - das bis auf den letzten Platz gefüllt ist. Sieben Jahre ist es her, dass der kolumbianische Latin-Rock-Musiker mit "la camisa negra" (das schwarze Hemd) kometengleich Charts und Bühnen in Europa und Amerika eroberte, auch in Trier, im März 2006 in der Europahalle. Jetzt ist Juanes wieder unterwegs, auf "Unplugged"-Tour, 40 Jahre alt, Vollbart und mittellange Haare, Lederjacke und die obligatorische Gitarre - Alt-Rocker, denkt man im ersten Moment.
Doch von Anfang an hämmert der Mann mit stechendem Blick und betont gedehntem Gesangsstil seine Rock-Pop-Hits ins Publikum, unterstützt von elf Posaunisten, Gitarristen, Backgroundsängern und Percussionisten. Immer wieder wechseln die Instrumente, mal kommt ein Banjo, dann wieder eine Ukulele zum Einsatz. Bei den Zugaben - als Juanes zwei Balladen vorträgt - , begleitet trotz "Unplugged"-Motto ein Keyboarder den Sänger. Egal. Die 1000 Besucher im Atelier tanzen, schreien und klatschen, schwenken Fahnen von Juanes` Heimatland. Schon nach wenigen Liedern ist die Jacke ausgezogen, auf der Bühne albert Juanes mit seinen Mitstreitern herum, posiert immer wieder vor seinen Fans. Kreischalarm.
Viele singen lautstark die bekannten Texte des Südamerikaners mit. Da geht es um Liebe, Betrug und Trennung, um Politik und Verbrechen. Schon am Anfang erklingt "la camisa negra", danach folgt fast durchweg Tanzbares, darunter manch Neues aus dem neuen Album wie "la señal" (das Zeichen). Zwei Stunden unterhält der Kolumbianer auf Englisch und Spanisch seine Zuhörer, immer wieder gibt es ein artiges Dankeschön an die Fans. Rockig ist der Ton, gefühlvoll der Inhalt - das macht das Besondere an diesem unterhaltsamen Abend im Atelier aus, der mit dem Hit "a dios le pido" ausklingt: "Zu Gott
ich erbitte", schreit da Juanes ins Mikro, und aus dem Publikum schallt es zurück, "dass, wenn ich sterbe, es aus Liebe sei. Und wenn ich mich verliebe, dann in dich".
mc