1. Region
  2. Kultur

Vom charmanten Blutsauger zur kleinen Vampirfledermaus

Vom charmanten Blutsauger zur kleinen Vampirfledermaus

Eine blutsaugende Fledermaus, die im römischen Trier ihr Unwesen treibt, ist die Heldin im neuen Werk der Trierer Fantasyautorin Sandra Baumgärtner. Finanziert hat sie ihr "Herzensprojekt" mit Hilfe von Spenden über das Internet. Am Sonntag, 30. November, stellt Baumgärtner ihr Kinderbuch erstmals öffentlich vor.

Trier. Vampire haben es Sandra Baumgärtner angetan. Die Fantasyautorin ist vor allem durch ihre "Seraphim"-Saga bekannt geworden. Die Helden der Reihe, das Vampirpärchen Leander und Seraphim, treiben ihr Unwesen unter anderem in Baumgärtners Heimatstadt Trier. Der dritte Band, "Veritas Obscura" (Düstere Wahrheit), erschien im Frühjahr.
Ihrer Faszination für die charmanten Blutsauger bleibt die Autorin auch in ihrem jüngsten Werk treu. Das ist allerdings für eine deutlich jüngere Zielgruppe gedacht. Mit "Vampi - die kleine Vampirfledermaus" hat sich Baumgärtner einen "persönlichen Traum" erfüllt und ihr erstes Kinderbuch geschrieben. Seit dem 20. November ist die 40 Seiten umfassende Geschichte, erschienen im Papierverzierer Verlag Essen, im Handel erhältlich.
Im Zentrum steht die kleine Vampirfledermaus Vampi, die sich zur Römerzeit im Trierer Stadttor niedergelassen hat und bei ihren nächtlichen Ausflügen viele spannende Abenteuer erlebt. Das Buch für Kinder zwischen fünf und acht Jahren bietet nicht nur Lesestoff, sondern auch Zusatzinfos, Rätsel und Bastelseiten.
Finanziert hat Baumgärtner "Vampi" mit Hilfe des Internets, genauer gesagt über die Online-Plattform Startnext. Künstler, Unternehmen oder auch Privatleute, denen zur Umsetzung eines Projekts das nötige Kleingeld fehlt, können dort bei den Nutzern der Seite um Spenden werben. Crowdfunding nennt sich dieses Modell. Etwa zwei Monate hatte die Autorin Zeit, die nötigen 5000 Euro zu sammeln. "Das ging schneller als erwartet, eine wirklich tolle Sache", lobt Baumgärtner die Crowdfunding-Option. Ein "Selbstläufer" sei es trotzdem nicht gewesen: "Man muss sich schon darum kümmern, überall darüber reden und die Leute aufmerksam machen." Ihre Idee habe aber offenbar überzeugt: "Ich war damit zur richtigen Zeit am richtigen Ort, und es ist eine runde Sache geworden."
Mit dem Geld konnte Baumgärtner zum Beispiel das Honorar ihrer Partnerin, der Berliner Illustratorin BenSwerk, bezahlen, die "Vampi" mit ihren Zeichnungen ein Gesicht gibt. "Ihr Stil ist ungewöhnlich. Aber dieses Schräge und etwas Reduzierte gefällt mir sehr", lobt die Autorin. Dank des Beitrags der Startnext-Nutzer konnte auch die geplante 14-minütige Hörbuchversion umgesetzt werden.
Eine Kostprobe aus "Vampi - die kleine Vampirfledermaus" gibt Baumgärtner zunächst bei Vorlesestunden in der Trierer Keune Grundschule (24. und 25. November) und im Montessori Kinderhaus (27. November). Erstmals öffentlich liest die Autorin am verkaufsoffenen Sonntag, 30. November, ab 13 Uhr, in der Trierer Buchhandlung Mayersche/Interbook aus ihrem Buch. Auch ihre erwachsenen Fans können sich freuen: Im März 2015 erscheint Baumgärtners neuer Fantasyroman. Diesmal geht es um Hexen, Genaueres will sie aber noch nicht verraten. cweb
"Vampi - die kleine Vampirfledermaus", Text: Sandra Baumgärtner, Illustrationen: BenSwerk, Papierverzierer Verlag Essen, ISBN: 978-3-944544-09-0, 13,95 Euro, <%LINK auto="true" href="http://www.sandra-baumgaertner.de" class="more" text="www.sandra-baumgaertner.de"%>