Warum Konflikt in Nahost?

WITTLICH. (red) "Im Namen Gottes gegen den Frieden - Fundamentalismus im israelisch-palästinensischen Konflikt" heißt das neue Buch von Astrid Hansen, das in die Schriftenreihe des Emil-Frank-Instituts aufgenommen wurde.

Die Autorin erhellt das Verständnis für den Nahostkonflikt durch eine systematische Klärung des Fundamentalismusbegriffs und die Vorstellung der einzelnen fundamentalistischen Gruppierungen beider Seiten. Astrid Hansen stellt ihr Werk am Donnerstag, 25. November um 20 Uhr, in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge Wittlich vor. Erschienen ist es im Paulinus-Verlag Trier (192 Seiten, 15,90 Euro).