1. Region
  2. Kultur

Wettbewerb 2011/2012: Schreibende Spechte an der Spitze

Wettbewerb 2011/2012: Schreibende Spechte an der Spitze

Schülerzeitungen übersetzen komplizierte Themen in eine verständliche Sprache, ordnen sie ein und bebildern. Dabei gehen die jungen Redakteure mit viel Kompetenz und Engagement an ihre Arbeit – egal ob an Gymnasien, Grund-, Förder- oder Realschulen plus. Dafür gibt es Preise und Anerkennung: Der Trierische Volksfreund ehrt die besten Zeitungen aus der Region.

Sie heißen "Stalker", "Tausendfüßler" oder "Igel" - die Leser sind sechs bis 20 Jahre alt, die Redakteure auch. Unterstützt von ihren Lehrern informieren die Nachwuchsjournalisten der regionalen Schülerzeitungen über Ereignisse an ihren Schulen, unterhalten ihre Leser mit Rätseln und Witzen oder beziehen Stellung zu Themen. Dazu gehören auch unbequeme oder schwierige Geschichten - etwa über Mobbingopfer in der Schule, Occupy-Aktivisten oder religiöse Gefühle. Grund genug für den Trierischen Volksfreund, solches Engagement auszuzeichnen. In fünf Kategorien hat eine Jury aus Mitarbeitern der Redaktion und des TV-Medienhauses Geldpreise vergeben. Die Entscheidung ist ihr nicht leichtgefallen, die Jury fand in jedem eingereichten Magazin viel Positives (siehe Extra).

Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs ist der Specht der Augustiner-Realschule plus aus Hillesheim (Landkreis Vulkaneifel). Pluspunkte sammelt das Heft mit der Themenvielfalt und der pfiffigen Gestaltung der 182 Seiten in der 2012er-Ausgabe. Die Redaktion setzt sich unter anderem umfassend mit Jugendkriminalität auseinander (auch an der eigenen Schule), visualisiert mit Hilfe einer mehrseitigen Fotostory das Leid eines gemobbten Schülers oder porträtiert in Form witziger Cartoons ihre Lehrer - Fazit der Jury: "sehr gut". Dafür gibt es den ersten Platz und 300 Euro Geldprämie.

Denkbar knapp dahinter folgt der Klecks des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun. Seit Jahren schwimmt das Heft in der Topliga der bundesweit besten Schülerzeitungen mit. Auch jetzt setzen die Gymnasiasten Maßstäbe, vor allem in den Bereichen Gestaltung und Foto. Den professionellen Auftritt honoriert die Jury daher mit dem zweiten Platz und dem zusätzlichen Sonderpreis für das beste Layout (Prämie: 300 Euro).

Den dritten Platz belegt wie schon vor zwei Jahren der Keune-Agent der gleichnamigen Grundschule in Trier. Die Redaktion, die sich über ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro freuen kann, besteht aus Sechs- bis Zehnjährigen. Die beweisen mit ihrem Agenten, dass sie die Welt in und außerhalb der Schule verständlich erklären können. Bei Themen wie der Bedeutung von Weltreligionen, Experimenten an der Kinder-Uni und Aktivitäten in den Klassen griffen die Schüler auch selbst zu den Kameras oder führten Interviews.

Neu in der Schülerzeitungslandschaft ist Voll Krass, die Zeitung an der Medard-Schule in Trier. Die Förderschüler überzeugten die TV-Jury mit einem sauberen Layout ihres Magazins. So wurden Fragen und Antworten eines Interviews in Sprechblasen eingerahmt oder Fotos mit aussagekräftigen Bildunterzeilen versehen. Gut gemacht ist ein Fotoquiz mit verfremdeten Porträts. Die Jury honoriert dies mit dem mit 100 Euro dotierten Sonderpreis für Neuerscheinungen.

Der TV bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern, die zudem noch die Chance haben, am Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen teilzunehmen. Der Landeswettbewerb wird im kommenden Jahr vom Landesbildungsministerium organisiert.

Die weiteren Teilnehmer auf einen Blick:
16 Schülerzeitungen haben am TV-Wettbewerb teilgenommen - einschließlich der Erstplatzierten hinterließen alle Einreichungen bei der Jury positive Eindrücke. Was auffiel:
AVG-times, Auguste-Viktoria-Gymnasium, Trier: Portugal und Indien sind weit weg, aber Schüler waren dort vor Ort und berichten im Blatt über ihre Eindrücke.
Eichenblatt, Grundschule am Eichenhain, Hasborn: Beeindruckende Darstellung der Geschichte des Ortes, das interessiert auch Erwachsene.
Feller Bach, Grundschule St.Barbara, Fell: Ein Theaterevent ("Karneval der Tiere") wird in Form einer Fotostrecke illustriert, dazu gibt es lustige Tierrätsel.
Humburg, Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Trier: Die Humburg-Mitarbeiter befragen Bundestagsabgeordnete zur Atomkraft und beleuchten kritisch Fernsehshows.
Kennwort, Grundschule Kenn: Die Zeitung von Dritt- und Viertklässlern erscheint gleich drei Mal im Jahr und berichtet fundiert über Ereignisse an ihrer Schule.
Igel, Kaiser-Lothar-Realschule plus, Prüm: Mobbing steht auch im Igel im Mittelpunkt, verstärkt durch Erfahrungen von Mobbingopfern. Unterhaltsam und informativ: die Reportage über die Milch in der Kuh. P.A.U.L., Hubertus-Rader-Förderzentrum, Gerolstein: Sportliche Rekorde werden vorgestellt und eingeordnet, die Bildmontagen zeigen Lehrer in neuen Rollen.
Potzblitz, Grundschule Mehren: Was gefällt Schülern an ihrer Schule, und was nicht? Die Zeitung hat nachgefragt.
Stalker, Nikolaus-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues: Jugendliche mögen Fernsehshows - Stalker hakt bei Show-Teilnehmern und Soap-Opera-Darstellern nach.
Tatort, Levana-Schule, Schweich: schön gestaltetes Heft, lesefreundliche Zeichengröße.
Tausendfüßler, Grundschule Heiligkreuz, Trier: Viele unterhaltsame Quizspiele prägen das Blatt.
Tip-Top, Grundschule GeorgMeistermann, Wittlich: Ein Fotoquiz, bei dem Füße richtig zugeordnet werden müssen, stellt eine gelungene Abwechslung dar. mc

Der Wettbewerb:
Seit 2004 organisieren vier Tageszeitungen aus Rheinland-Pfalz - darunter der Trierische Volksfreund - abwechselnd mit dem rheinland-pfälzischen Bildungsministerium den Schülerzeitungswettbewerb. Eine Auswahl der Schülerwerke nimmt zusätzlich am Bundeswettbewerb teil. Dies sind die regionalen Gewinner früherer Wettbewerbe:
2011 (Land): Keune-Agent Trier, 1. Platz Kategorie Grundschule; Klecks, Daun, 2. Platz Gymnasium; Specht, Hillesheim, 2. Platz Realschule; Realschule plus Trier, 3. Platz Online; Franziskus-Kracher, Irrel, Sonderpreis Neuerscheinung.
2010 (TV): Igel, Prüm, 1. Platz (und 2. Platz Bundeswettbewerb Kategorie Realschule); Humburg, Trier, 2. Platz; Keune-Agent, Trier, 3. Platz.
2009 (Land): Klecks, Daun, 1.?Platz Kategorie Gymnasium; Specht, Hillesheim, 1. Platz Kategorie Realschule (und 2. Platz Sonderpreis Bundeswettbewerb "EinSatz für eine bessere Gesellschaft"); Keune-Agent, Trier, Sonderpreis Neuerscheinung
2008 (TV): Klecks, Daun, 1. Platz; Die Lupe, Traben-Trarbach, 2. Platz; Specht, Hillesheim, 3. Platz.
2007 (Land): Specht, Hillesheim 1. Platz Kategorie Realschulen.
2006 (TV): Klecks, Daun, 1. Platz; Specht, Hillesheim, 2. Platz; Paulin-Express, Trier, 3. Platz. red