| 20:34 Uhr

Wie ein singender Wirbelwind: Angélique Kidjo im Atelier

Gefühl und Stärke: Angélique Kidjo bei ihrem Auftritt. TV-Foto: Mandy Radics
Gefühl und Stärke: Angélique Kidjo bei ihrem Auftritt. TV-Foto: Mandy Radics
Luxemburg. 300 Fans und eine sympathisch-wilde Künstlerin - beide treffen am Dienstagabend im Luxemburger Atelier aufeinander. Heraus kommt ein Abend voller Tanz, afrikanischer Klänge und tiefgründiger Ansprachen mit der großartigen Sängerin Angélique Kidjo. Mandy Radics

Luxemburg. Sie ist Unicef-Botschafterin, Grammy-Gewinnerin und gilt als eine der Diven Afrikas. Angélique Kidjo aus Benin ist in erster Linie eine großartige Sängerin. Im Atelier in Luxemburg wirbelt sie vor 300 Fans über die Bühne. Und Kidjo ist eine wilde Tänzerin, die auch schon mal ihre Gitarristen zur Seite schubst, um sich auf der Bühne entfalten zu können. Ihr aktuelles Album "Eve", das im Januar 2014 erschienen ist, widmet sie den Frauen Afrikas. "Es gibt so viel moderne Technik heutzutage. Ich habe sie mir zunutze gemacht, um meine Mutter Yvonne mit in meine Show zu bringen", sagt Kidjo, und intoniert den kongolesischen Song "Bana", in dem die Stimme ihrer Mutter eingespielt wird. Ihre Stimme: kraftvoll, warm, stark und auch einfühlsam. Kidjo ist eine wunderbare Erzählerin, die klar Stellung für die Stärkung der Frau und gegen einige afrikanische Traditionen bezieht. "Das wichtigste ist die Bildung der Kinder und die Bildung der Frauen." Sie spricht sich klar gegen Kinderheirat aus. Während ständiges Reden bei anderen Künstlern als störend empfunden wird, hört man der Diva aus Benin gern und aufmerksam zu. Bei "Malaika", einem Song in Swahili, der auch von Kidjos musikalischem Vorbild Miriam Makeba interpretiert wurde, singen die Zuschauer mit, tanzen und klatschen. Großen Applaus erhält die Sängerin auch für ihr Spiel auf dem Cajón, einem kistenähnlichen Percussioninstrument, auf das sie mit einer Hand und mit einem Pinsel-Stick schlägt. Höhepunkt ist Kidjos Bad im Publikum. Dabei reicht sie den Menschen die Hände, tanzt mit den Zuschauern gemeinsam nach den afrikanischen Rhythmen. Am Ende bittet sie alle tanzwütigen Fans auf die Bühne, auf der es dann einen Tanzwettstreit gibt. Jeder Zuschauer darf sich präsentieren - schwingt die Hüften, wirft die Hände in die Höhe, geht in die Knie. Dafür gibt es großen Applaus vom übrigen Publikum. Der Abend wird zur riesigen Party, die Menge tanzt und klatscht, auch Kidjo wirbelt wild mit. Nach dem zweistündigen Programm gibt es noch einige Zugaben, bis die Besucher zufrieden und verschwitzt das Atelier verlassen.volksfreund.de/fotos