Wie Wissenschaft an der Trierer Uni zum Bühnenspaß wird

Science Slam : Wie Wissenschaft an der Trierer Uni zum Bühnenspaß wird

Obwohl sie sich noch nicht so etabliert haben wie die sogenannten Poetry Slams, sind die ersten Science Slams fast genauso beliebt. So einen Science Slam gibt es am Mittwoch, 29. Mai, an der Trierer Uni.

Veranstaltungsort ist die Kulturbühne Stage O in der Mensa. Bei einem Science Slam werden keine selbstverfassten Kurzgeschichten zum Besten gegeben, sondern wissenschaftliche Themen und Arbeiten populärwissenschaftlich aufbereitet und den Zuhörern schmackhaft gemacht.

Mit Kurzvorträgen zu ihrer eigenen Forschung steigen NachwuchswissenschaftlerInnen gegeneinander in den Ring. Die Siegesehre gebührt nur dem, der innerhalb zehn Minuten mit Charme und Witz das Publikum am meisten von sich überzeugen kann. Boris Lemmer, Deutscher Meister im Science Slam, erklärt den Wettbewerb so: „Der Science Slam bietet den Supernerds die Möglichkeit ma’ auf die Bühne zu gehen und den Leuten zu erzählen, was man eigentlich so macht.“

Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt kostet 6 (ermäßigt 4) Euro. Noch sind Startplätze zu vergeben – Anmeldung unter: kultur@kulturraumtrier.de. Laptop und sonstige Hilfsmittel sind erlaubt.

Mehr von Volksfreund