1. Region
  2. Kultur

"Wir gestalten den Alltag von Generationen"

"Wir gestalten den Alltag von Generationen"

Der Termin hat seit Jahren einen festen Platz im Kalender von Architekturfans: der "Tag der Architektur" am letzten Juniwochenende. Dann präsentiert die Architektenkammer Perlen des zeitgenössischen Bauens. Diesmal sind in Rheinland-Pfalz unter dem Motto "Architektur hat Bestand" 70 gelungene Beispiele zu besichtigen. Eine Zusammenstellung, die viel über die Herausforderung des Bauens in heutiger Zeit erzählt.

Trier. Ob Viehmarkt, Alleencenter oder das ewige Trauma Treveris-Passage - für ästhetisch empfindsame Trierer gibt es nicht wenige Anlässe, die Faust gegen die Architektenzunft zu schütteln. Doch der jährliche Tag der Architektur will gerade nicht zum Kritteln und Meckern über Misslungenes einladen, sondern im Gegenteil die Glanzstücke modernen Bauens in den Blick rücken: 70 Objekte in ganz Rheinland-Pfalz wurden von der Architektenkammer als präsentationswürdig ausgewählt, davon 19 in Trier und Umgebung (siehe Extra).
"Wir wollen zeigen, wie die gegenwärtigen Herausforderungen beispielhaft gelöst worden sind", erklärt Hans-Jürgen Stein, Vorstandsmitglied der rheinland-pfälzischen Architektenkammer. Zu diesen Herausforderungen zählen gegenwärtig - wie in vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen auch - die Megatrends Nachhaltigkeit und demografische Entwicklung.Größere Zusammenhänge


"Nachhaltigkeit bedeutet für uns natürlich mehr als nur das Dämmen von Gebäuden", betont Stein. Es geht dabei auch um die kluge Einbindung von Gebäuden in größere Zusammenhänge, um Formen des Zusammenlebens mehrerer Generationen oder die Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr. Und auch um Genügsamkeit: "Wir brauchen eine Debatte darüber, wie viel Platz der Mensch zum Wohnen wirklich braucht", so Stein.
Ein zweiter Trend, den die Bewohner der Trierer Innenstadt besonders stark zu spüren bekommen, ist die Landflucht: Wo immer mehr Menschen innerstädtischen Wohnraum suchen, die Stadt sich jedoch nicht ausdehnen kann, muss "nachverdichtet" werden, wie es im Baujargon heißt: Baulücken werden geschlossen, bestehende Wohnbauten aufgestockt - ein Verfahren, das nicht selten den Grimm der betroffenen Anwohner auf sich zieht, die sich vor vollendete Tatsachen gestellt fühlen und den Charakter ihres Wohngebiets bedroht sehen. "Hier ist es Aufgabe von Architekten, die Debatten über die Gründe und den Sinn des Bauens zu führen und Transparenz zu schaffen", erklärt Stein. "Wir müssen erklären, warum gebaut wird und was die Gedanken hinter den Projekten sind."
Der Tag der Architektur ist ein Angebot in dieser Hinsicht: Am letzten Juniwochenende können interessierte Bürger 19 Beispiele für "gute Architektur" besichtigen, vom Familienzentrum über eine Vinothek bis hin zu privaten Wohnhäusern, deren Inneres sonst den Eigentümern vorbehalten ist.
Die Veranstaltung wird in diesem Jahr zum 21. Mal organisiert und hat sich etabliert: Bauherren mit konkreten Fragen in Sachen Hausbau kommen ebenso zu den Besichtigungen wie ganz allgemein Architekturinteressierte. Ganz im Sinne der Veranstalter, wie Architekt Stein betont: "Wir brauchen die Diskussion und müssen uns immer bewusst machen: Wir gestalten mit unserer Arbeit den Alltag von Generationen."Extra

Insgesamt 19 Objekte in Trier und Umgebung sind am 27. und 28. Juni für Besichtigungen am Tag der Architektur geöffnet: Stadt Trier: Trier-West, Büroloft im Bobinet-Quartier, So 11-18 Uhr Trier-West, Gräserlandschaft, Bobinet-Quartier, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr, Führungen, Picknick; Trier-West, Haus des Jugendrechts, Gneisenaustraße 40, Sa 11-18 Uhr, So 10-18 Uhr; Trier/Petrisberg, Hofhaus Bellevue, Wohn-/Geschäftshaus, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr; Trier-Nord, Nells Park Hotel, Sa 10-16.30 Uhr, So 10-16.30 Uhr; Kreis Trier-Saarburg: Hermeskeil, Evangelisches Gemeindezentrum, geöffnet So 11- 18 Uhr; Kanzem, Weingut Dr. Frey, Alter Weg 9, Sanierung und Erweiterung, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr, Weinverkostung; Mertesdorf, Kindertagesstätte, Erweiterung und Sanierung, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr; Mertesdorf, Hauptstraße 112, Umnutzung Scheune zu Wohnraum, Sa 14-18 Uhr, So 10-18 Uhr; Waldrach, Familienzentrum, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr; Trierweiler, Wohnhaus in exponierter Hanglage, So 12-18 Uhr; Reinsfeld, Wohnhaus Wollscheid, Kampusstraße 25, Sa 14-18 Uhr, So 14-18 Uhr; Saarburg, Wohnhaus, Sarrebourg-Straße 73, Sa 14-17.30 Uhr, So 11-17.30 Uhr; Schweich-Issel, Schreinerei Holzlust, Schweicher Straße 4, Erweiterung, Sa 14-22 Uhr, So 11-18 Uhr, Designmarkt, Snacks und Getränke (nur Samstag); Kreis Bernkastel-Wittlich: Gielert, Schulweg 1, Scheune und Stall, Umbau, Besichtigung: So 11-18 Uhr; Klausen, "Sleep-In-Box", Im Gartenfeld 4, Anbau an ein Wohnhaus, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr; Lieser, Vinothek Weingut Axel Pauly, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr, Weinverkostung und Fingerfood; Piesport, Weingut Reinhold Haart, Sa 14-19 Uhr, So 14-18 Uhr, Weinverkostung; Vulkaneifelkreis: Daun, Rosenbergstraße 33, Umbau Schwimmbad zu Wohnhaus, So 11-18 Uhr;ksch