1. Region
  2. Kultur

"Wir wollen den Tod zum Leben erwecken"

"Wir wollen den Tod zum Leben erwecken"

"Der Tod ist Teil des Lebens und muss gelebt werden", sagt Klaus-Michael Nix. Der Schauspieler ist dem Tod im letzten Jahr nahe gekommen, als ein guter Freund von ihm starb.

Diese Erfahrungen möchte er bei der "Last Night Show" mit seinem Publikum teilen - sein Beitrag zur Reihe "Porträts" des Theaters Trier.
"Es wird eine leicht schräge Annäherung an den Tod", verspricht Nix, mit Musik, Theatersport sowie persönlichen Grüßen vom Tod und Gesprächen mit dem Hospiz Verein, einem Arzt und einem Bestatter. Die Premiere Ende Mai in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturprojekt "Letzte Inszenierung" ist so gut angekommen, dass es heute, 4. Oktober, 20 Uhr, im Kasino Trier ein erneutes Treffen mit dem Sensenmann gibt. Nix‘ Ziel: "Wir wollen den Tod zum Leben erwecken." mehi
Karten: Theaterkasse, Telefon 0651/718-1818, Kosten: Zahl, so viel du willst