1. Region
  2. Kultur

Wise Guys geben vorletztes Konzert in Trier in der ausverkauften Europahalle

Wise Guys geben vorletztes Konzert in Trier in der ausverkauften Europahalle

Mit witzigen Texten, aber ohne Instrumente haben sich die Wise Guys in die Herzen ihrer Fans gesungen. Am Samstag waren sie in Trier zu Gast - und kommen nur noch einmal wieder: Die A-cappella-Gruppe löst sich 2017 auf.

Trier. "Eigentor von Mats Hummels!" Diesen kleinen Scherz kann sich Wise-Guys-Sänger Daniel Dickopf nicht verkneifen. Denn er hatte ja versprochen, während des Konzerts in der Europahalle in Trier alles Wichtige vom DFB-Pokalfinale mitzuteilen. Allein: Es gibt nichts zu berichten. Und überhaupt: Wie eine Abstimmung per Handzeichen zeigt, ist den meisten im Saal das Ergebnis zwischen Bayern und Dortmund sowieso "scheißegal". Statt also 120 torlose Minuten vor dem Bildschirm zu verbringen, erleben die gut 1000 Besucher in der ausverkauften Europahalle ebenso viele unterhaltsame Minuten mit "Singen ohne Musik", wie es in dem aktuellen Wise-Guys-Titel "A cappella!" heißt. Noch so ein Scherz, denn in Wirklichkeit sind die fünf Männer natürlich ziemlich musikalisch. So sehr, dass man bisweilen fast vergisst, dass da gar keine Instrumente im Spiel sind, wenn Daniel Dickopf sein Mundschlagzeug einsetzt und der neue Bass Björn Sterzenbach geschmeidig die melodische Basis darunterlegt.
Die Texte dazu sind manchmal tragisch-romantisch wie bei "Teufelskreis", das von einer nie gestandenen Liebe handelt, manchmal kritisch wie bei "Selfies" oder "Gaffen", die jeweils den allgegenwärtigen Einsatz des Smartphones aufs Korn nehmen, manchmal beschreiben sie Szenen aus dem Alltag wie "Deutsche Bahn" und manchmal machen die Lieder einfach nur gute Laune wie "Sommer" oder "Lass die Sau raus!" Vor allem aber sind sie immer mit einer guten Portion Witz versehen.
Die Wise Guys nennen sich selbst die "erfolgreichste unbekannte Band Deutschlands", doch sie haben eine treue Fangemeinde. Erneute Abstimmung: Kaum einer ist zum ersten Mal bei einem Konzert der Gruppe, manche haben sie schon bei Auftritten in der Tufa erlebt - mindestens 13 Jahre muss das her sein. Auch die achtjährige Zoë aus Konz ist schon zum dritten Mal dabei. Selbst bei Zungenbrecher-Liedern wie "Das Sägewerk Bad Segeberg" singt sie mit, ohne sich zu verhaspeln. Die Jüngste im Saal ist sie aber keineswegs. "Ist denn jemand noch gar nicht geboren?", fragt die Band ins Publikum. Stellvertretend meldet sich eine werdende Mutter und erhält für ihren Nachwuchs eine CD als Geschenk. Die letzte Zugabe ist schließlich pünktlich zum Elfmeterschießen ist dann auch die letzte Zugabe verklungen. Aber das interessiert ja ohnehin kaum jemanden.Extra

Abschiedstournee: Die Wise Guys, hervorgegangen aus einer Kölner Schülerband, haben angekündigt, ihre gemeinsame Karriere zu beenden. Nächstes Jahr im Juli ist Schluss, das steht bereits fest. Bis dahin singen sie aber kräftig weiter: In Trier wird es am 2. April 2017 ein Konzert mit dem "Besten aus 25 Jahren" geben. Um Karten sollte man sich frühzeitig kümmern, denn 17 Konzerte der Abschiedstournee sind bereits ausverkauft. daj