1. Region
  2. Kultur

Zarte Elfe trifft auf starke Typen: Ex-The-Voice-Kandidatin Thorunn Egilsdottir bringt mit Trierer Musikern Album heraus

Zarte Elfe trifft auf starke Typen: Ex-The-Voice-Kandidatin Thorunn Egilsdottir bringt mit Trierer Musikern Album heraus

Bei der Castingsendung "The Voice of Germany" ist Thorunn Egilsdottir 2013 unter die besten zehn Kandidaten gekommen. Als "Waschbärenfrau" mit dickem schwarzen Strich im Gesicht bewies sie Mut und gewann damit viele Fans. Nun hat sie zusammen mit Musikern aus Trier und Luxemburg ein Album aufgenommen, das sie am Dienstag, 20. Januar, in der Rockhal vorstellt.

Trier. Sonntagnachmittag. Ruhe. Zeit zum Entspannen. Im Gegenteil: In einem Trierer Mehrfamilienhaus probt die Band When \'airy met fairy für den großen Auftritt. Anlass ist die Veröffentlichung ihres Albums "The Breach" am 20. Januar in der Luxemburger Rockhal. Frontfrau Thorunn Egilsdottir (siehe Extra), Sängerin mit isländischen Wurzeln, steht unter Strom. Es gibt viel zu organisieren. Stürmisch kommt die 39-Jährige zum TV-Gespräch - wie ein Vulkan kurz vor dem Ausbruch.Voller Gegensätze


Doch dann setzt sie sich und zeigt ihre andere Seite, die nachdenkliche, ein wenig verletzlich wirkende Frau voller Gegensätze. Das spiegelt sich auch in der Musik auf "The Breach" ( Der Bruch): Reduziert ruhige Stücke, nur mit Thorunns Stimme und Klavier, wechseln mit intensiven Titeln, vollgepackt mit ungewöhnlichen Instrumenten, speziellen Rhythmen und markantem Bass.
"Ich habe meinen Stil gefunden, und ich weiß, was ich will", sagt Thorunn über ihre Zeit bei der Castingssendung "The Voice of Germany". Danach habe sie die "Jungs" getroffen und es sei "sofort Liebe auf den ersten Blick" gewesen.
Die Jungs, das sind Schlagzeuger Jeff Herr aus Luxemburg sowie Pianist Johannes Still und Bassist Julian Langer aus Trier. Zusammen mit Thorunn bilden sie die Band When \'airy met fairy, was auf Deutsch so viel heißt wie "luftige Elfe". "Den Namen haben sich meine Freundinnen während eines Sushi-Essens ausgedacht. Ich finde, er passt gut. Meine Eltern kommen aus Island, und ich habe auch dort gelebt. Die Isländer glauben wirklich an Elfen." In der Musik der Band könne man "die isländische Landschaft, diese Einöde, den schwarzen Lavastein" hören.
Mit dem Texte schreiben hat Thorunn in einer privaten Krise begonnen. Sie verarbeitet auf "The Breach" die schwierige Phase ihrer Scheidung. Es sei für sie "lebensrettend gewesen", dass sie diese Zeit kreativ habe verarbeiten können. Doch nicht nur ihre Gefühle hat die Sängerin in das Album gepackt, sondern auch eine Prise Sozialkritik. So wendet sie sich entschieden gegen Massentierhaltung, allerdings möchte sie ihre Meinung "poetisch rüberbringen, keinesfalls mit erhobenem Zeigefinger". Die subtilen Texte waren zeitaufwendig: "Ich habe mehr Texte weggeschmissen als behalten. Die Jungs sind fast wahnsinnig geworden! Es gibt zwei Songs, die ich über Monate immer wieder geändert habe."
Das kann Bassist Julian Langer nur bestätigen, was seine Begeisterung für Thorunns Kreativität keinesfalls schmälert: "Sie hat einfach so über Nacht einen komplett neuen Text für den Song geschrieben. Es scheint, als hätte sie Tausende kreative Ideen am Tag."
Die Arbeit im Studio sei nicht immer leicht gewesen, aber es sei letztlich ein "riesiges Erfolgserlebnis" gewesen, als das Album fertig war. Ihre neue Band will Thorunn auf jeden Fall nicht mehr missen. "Ich habe drei starke Typen an meiner Seite, da war es nicht immer einfach, sich durchzusetzen. Da musste ich schon auch mal auf den Tisch hauen."jwa
When \'airy met fairy feiern am Dienstag, 20. Januar, 20.30 Uhr, in der Rockhal in Esch ihre Album-Release-Party. Der Eintritt ist frei.

Videos von Auftritten der Band:
volksfreund.de/extraExtra

Thorunn Egilsdottir wurde 1975 als Kind isländischer Eltern in Luxemburg geboren. Mit 14 Jahren ging die Familie zurück nach Island. Dort nahm Thorunn Gesangsunterricht. Später studierte sie Literatur in Frankreich. Sie arbeitete als Moderatorin beim luxemburgischen Fernsehen. Vor "The Breach" hat Thorunn bereits drei weitere Studioalben veröffentlicht. jwa