| 17:35 Uhr

Musik
An Pfingsten ist Jazz-Time

Stimmungsvoll: Das Jazzfest am Dom lockt mit vielen kostenfreien Konzerten bei gutem Wetter Tausende Zuhörer an.
Stimmungsvoll: Das Jazzfest am Dom lockt mit vielen kostenfreien Konzerten bei gutem Wetter Tausende Zuhörer an. FOTO: TV / Nils Thoma
Trier. Zum 18. Mal steigt an Pfingsten das „Jazzfest am Dom“ auf dem Trierer Domfreihof.

Die Banner an der Theodor-Heuss-Brücke verkünden es in großen Lettern: Pfingsten ist auf dem Trierer Domfreihof Jazz-Time. Zum 18. Mal findet vor der Doppelkirche Dom/Liebfrauen das alljährliche Pfingsttreffen der Jazzer statt. Zwei Tage lang dürfen im „Jazzfest am Dom“ regionale Big Bands ihr Können zeigen – ohne Honorar, aber eben in einem großen Forum und vor einem Publikum, dessen Kopfzahl vierstellig werden kann, wenn nur das Wetter stimmt. Eintritt frei!

Der Trierer Jazzclub, der gemeinsam mit dem Verein „Kultur am Dom“ die Organisation besorgt, hat die Jazz-Auftritte vor dem Dom nicht erfunden. Aber er hat sie in eine unverwechselbare Form gebracht. Seit 2001 treten Jahr für Jahr die Bands auf dem Domfreihof auf, betreut vom Club-Vorsitzenden Nils Thoma und seinen Mitstreitern. „Wir wollen den zahlreichen Bands aus Trier und Umgebung einmal im Jahr eine Plattform bieten“, sagt Thoma.

Mittlerweile kann das Festival schon auf eine kleine Tradition zurückblicken.

In aller Regel bestehen die Bands, die da vor dem Dom auftreten, nicht aus Profis. Wobei man die Formationen keineswegs unterschätzen sollte. „Gerade bei den Schul-Bands hat sich das Niveau dramatisch verbessert“, sagt Nils Thoma. Die Gruppen lernten voneinander und stünden dabei in einer gesunden Konkurrenz.

 Am Pfingstsamstag um 14.05 Uhr ist es soweit. Dann erscheinen die „Seniors of Swing“ auf der Bühne vor dem Dom. Bis 22.05 Uhr folgen sechs weitere Gruppen. Sechs Gruppen werden es am Pfingstsonntag sein – zwischen 13.50 Uhr und 22 Uhr und mit der Formation „More than Swing“ unter Marco Schmitz zum Abschluss. Unterbrochen wird die Reihe am Sonntag nur zwischen 17.45 Uhr und 19 Uhr. In dieser Zeit findet die Pfingstmesse im Dom statt.

Auf den Höhepunkt in der Auftrittsreihe können sich die Fans schon am Samstag freuen. Von 20.05 Uhr bis 22.05 Uhr musiziert Lothar Stadtfeld mit der „Rhythm & Swing“-Formation von Nils Thoma. „Als Singing DJ stehe ich am Turntable und spiele die Musik, die Ihre Beine nicht still stehen lässt“, lässt der Sänger via Internet verlauten. Und der Trierische Volksfreund schrieb 2015 respektvoll: „Wenn er mit dem Singen beginnt, dann reiht er sich mit seiner unverwechselbaren Stimme ein in die Galerie der ganz Großen: Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Al Jarreau, Michael Bublé“. Eins zeichnet auch „Rhythm & Swing“ aus. Sie ist die einzige Band, die auf sämtlichen Pfingsttreffen seit 2001 dabei war.