1. Region
  2. Kultur

Zum 95. eines großen Bluesman: B. B., die Legende!

Vinyl der Woche: Completely Well  – B. B. King : Zum 95. eines großen Bluesman: B. B., die Legende!

Am 16. September wäre B. B. King 95 Jahre alt geworden. Wir blicken zurück auf seinen erfolgreichsten Hit und das zugehörige Album Completely Well aus dem Jahre 1969.

Springen wir zurück in die Sechziger. Blues-Musiker B. B. King versucht, eine Version des Songs The Thrill Is Gone aufzunehmen, die seinem kritischen Gehör gerecht wird. Aber so richtig will es nicht funktionieren, keine der Aufnahmen stellt ihn komplett zufrieden.

Eines Nachts, um 4 Uhr, klingelt Kings Telefon. Produzent Bill Szymczyk ist auf der anderen Seite der Leitung und empfiehlt King, Streicher hinzuzufügen. King bejaht, ohne lange darüber nachzudenken. Um 4 Uhr ist man oftmals auch nicht in der Stimmung, lange zu diskutieren. Also nehmen King und Szymczyk The Thrill Is Gone mit Streichern auf, packen ihn auf das Album Completely Well – und machen ihn zum erfolgreichsten Hit des Blues-Musikers.

Riley B. King, besser bekannt als B. B. King, wäre heute 95 Jahre alt geworden. Der 2015 verstorbene US-Amerikaner war der letzte der großen alten Bluesmen der Sechziger. Und das, obwohl er seinen größten Hit nicht selbst geschrieben hat.

Denn The Thrill Is Gone hat eine lange Geschichte. Seine Ursprünge hat der Song in einem Broadway-Musical-Stück von Lew Brown und Ray Henderson, welches 1931 Platz 10 der Charts erreichte. 20 Jahre später veröffentlichten die West-Coast-Blues-Musiker Roy Hawkins und Rick Darnell eine neue Version und erreichten Platz 6 Rhythm‘n‘Blues Billboard-Charts. Nach etlichen anderen Coverversionen nahm sich in den Sechzigern B. B. King des Titels an. Er toppte den Erfolg seiner Vorgänger, erreichte Platz 3 der R&B Charts, Platz 15 der Billboard Hot 100 Charts und gewann 1970 den Grammy für die beste männliche R&B-Gesangsdarbietung.

Auch für Produzent Bill Szym­czyk startete mit Completely Well und The Thrill Is Gone eine Weltkarriere: Er wurde vor allem durch das Produzieren des Albums Hotel California von The Eagles bekannt.

Und King? Der trat noch bis kurz vor seinem Tod auf. Er war ein nimmermüder Bluesman, der sich auch in extrem hohem Alter noch als absoluter Virtuose an der Gitarre zeigte. 1993 spielte er übrigens mal in der Trierer Mäusheckerhalle. Wir schließen diesmal mit einem Hörtipp: Die 1997er Version von The Thrill Is Gone, die B. B. King gemeinsam mit Tracy Chapman aufnahm.