ZUR PERSON

1974 begann Gerhard Weber seine Theaterlaufbahn als Regieassistent von Claus Peymann am Staatstheater Stuttgart. Ab 1978 arbeitete er als freier Regisseur an zahlreichen deutschsprachigen Stadt- und Staatstheatern. 1988 bis 1991 war er fester Spielleiter für das Sprech- und Musiktheater an den Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach; 1991 wechselte er dann für sieben Jahre als Oberspielleiter des Schauspiels an das Saarländische Staatstheater Saarbrücken. Seit 1998 ist er Intendant der Landesbühne Hannover. Dort inszenierte er unter anderem: Brechts "Heilige Johanna der Schlachthöfe", Agatha Christies "Zehn kleine Negerlein", "Von Mäusen und Menschen", "Misery" und das Aufsehen erregende Musical "Godspell".