1. Region
  2. Kultur

Zwischen Leben, Musik und Tod

Zwischen Leben, Musik und Tod

TRIER. (red) Mit dem Rockmusical "Janis – Piece of my heart" präsentiert das Theater Trier am Samstag, 7. Oktober, um 19.30 Uhr im Rahmen der Spielzeiteröffnung eine aufwühlende Geschichte über Erfolg und Angst, die Flucht in die Drogen – und die lebensrettende Musik.

Das Musical über die 1970 gestorbene Blues- und Rocksängerin Janis Joplin, das deutschlandweit große Erfolge in den letzten Jahren verbuchte, zeigt schonungslos, wie es einem Junkie ohne Stoff gehen kann, um im nächsten Moment wieder im Dienst der Musik zu stehen. Im Kontrast hierzu stehen Szenen, bei denen man sich fallenlassen kann und spürt, dass einer Sängerin wie Marion la Marché als Janis Joplin der Bogen ins Hier und Heute gelingt. Das Stück hatte 2003 Premiere mit 26 ausverkauften Terminen bei den Ettlinger Schlossfestspielen und seitdem weitere 12 ausverkaufte Shows im Pforzheimer Theater. Im Rahmen einer Tournee gastiert die Produktion mit mehreren Vorstellungen bis Mai 2007 am Theater Trier. Alles beginnt in einem Zimmer ihres Hauses in Larkspur. Janis erwacht aus dem Rausch der vergangenen Nacht, um festzustellen, dass sie sich im Tonstudio in L.A. befinden sollte. Der Versuch, dieses Zimmer zu verlassen, scheitert stets, und so muss Janis sich mit ihrer bereits von Drogen und Alkohol zerfressenen, selbst konstruierten Realität alleine auseinander setzen. In ihrer Verwirrtheit redet sie mit Personen, die aus dem "Off" zu ihr sprechen, Familie, Freunde, Mitmusiker und Wegbegleiter - ständig trinkend und hadernd mit ihrer Umgebung, bemerkt sie zu diesem Zeitpunkt nicht, dass sie sich bereits in der Schattenwelt zwischen Leben und dem bevorstehenden Tod befindet. Und es gibt nur einen Halt für sie: die Musik. Kartentelefon: 0651/7181818.