1. Region

Landesregierung gegen generelles LKW-Überholverbot auf Autobahnen

Landesregierung gegen generelles LKW-Überholverbot auf Autobahnen

Auf rheinland-pfälzischen Autobahnen wird es kein generelles Überholverbot für LKW geben. Das Mainzer Verkehrsministerium sieht keinen Sinn in einem entsprechenden Vorschlag von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU).

(wie) Weil er kürzlich fünf Kilometer lang hinter einem LKW hinterherfahren musste, der die Überholspur blockierte, fordert Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) nun ein generelles Überholverbot für Brummis auf den Autobahnen.

Gemeinsam mit den Bundesländern, die für die Verkehrsregelung auf den jeweiligen Autobahnen zuständig sind, will er dafür sorgen, dass es keine Staus mehr durch Elefantenrennen gibt – also durch LKW, die andere LKW überholen. Doch wahrscheinlich wird Ramsauer genauso wenig mit seinem Vorschlag durchsetzen können wie sein Amtsvorgänger Wolfgang Tiefensee (SPD), der vor zwei Jahren bereits ein LKW-Überholverbot auf Autobahnen forderte

Aus Rheinland-Pfalz erhält Ramsauer bereits eine Absage. Solche pauschalen Lösungen brächten nichts, sagt Beate Schrader, Sprecherin des rheinland-pfälzischen Verkehrsministeriums. Besser als ein generelles LKW-Überholverbot seien streckenweise oder zeitweise Verbote etwa an Gefällstrecken oder zu bestimmten Tageszeiten, an denen viel Verkehr herrscht. Derzeit gebe es auf 450 der gut 1700 Autobahnkilometer im Land ein LKW-Überholverbot. Seit vergangenem Jahr bestehe auch die Möglichkeit bei schlechter Sicht oder starken Schneefall kurzfristig ein LKW-Überholverbot auf Autobahnen anzuordnen, sagt die Ministeriumssprecherin.

Auch der ADAC ist gegen ein generelles LKW-Überholverbot. Der Schweicher Spediteur Marcus Krüger, Mitglied im Vorstand des Landesverbandes des Verkehrsgewerbes, sieht in einem solchen Verbot sogar ein zusätzliches Risiko. Langsam fahrende LKW blockierten die rechte Spur und bremsten den Verkehrsfluss.

Im Vergleich zu viel befahrenen Autobahnen etwa im Ruhrgebiet hält sich das LKW-Aufkommen in der Region in Grenzen. 5300 LKW fahren laut der Zählstelle des Verkehrsministeriums bei Hetzerath im Schnitt täglich dort auf der A1 und 4100 bei Laufeld (beides Kreis Bernkastel-Wittlich).