Landtagsabgeordnete wollen sich für Ausbau einsetzen

Landtagsabgeordnete wollen sich für Ausbau einsetzen

Rund 100 Besucher verfolgten die Podiumsdiskussion in Niersbach zu den vielfach von Kieslastern kaputt gefahrenen Straßen im Heckenland. Die acht Gemeinden Arenrath, Bruch, Dodenburg, Dierscheid, Gladbach, Heckenmünster, Heidweiler und Niersbach hatten dazu eingeladen.

Nach einer ausgewogenen Diskussion, an der sich einige Besucher beteiligten, sagten die drei Landtagsabgeordneten der Region, Dieter Burgard, Elfriede Meurer und Stephanie Lejeune zu, sich für einen baldigen Ausbau der betroffenen Straßen einzusetzen.

Die Politiker bekundeten übereinstimmend, dass ihnen die Probleme im Heckenland durch die Veranstaltung, an der auch Landrätin Beate Läsch-Weber und Bürgermeister Christoph Holkenbrink teilgenommen hatten, deutlicher geworden seien.

Im Heckenland sind die Straßen, die zum Teil 40 und 50 Jahre alt sind, nicht für Schwerlasttransporte und Begegnungsverkehr größerer Fahrzeuge ausgelegt. Die Gemeinden kritisieren, dass die Straßen dadurch viele Schlaglöcher und Risse aufwiesen. Insbesondere die ausgefahrenen Bankette würden ein großes Risiko darstellen.

Eine Busfahrerin monierte, dass sie mit dem Bus voller Kinder vor jeder Kurve bange, ob ihr jemand entgegen komme. Eine Motorradfahrer sagte, er und seine Bekannten würden zum Motorradfahren in die Südpfalz fahren, wo die Straßen besser seien

Mehr von Volksfreund