1. Region

Lebensgefährlich: LKW-Fahrer flüchtet mit Mann auf Trittbrett

Lebensgefährlich: LKW-Fahrer flüchtet mit Mann auf Trittbrett

„Wildwest“ im Hunsrück: Der 52-jährige Fahrer eines Holztransporters ist am Mittwochmittag nach einem Unfall in rasanter Fahrt geflüchtet. Dabei stand ein Mann auf dem Trittbrett der Fahrertür. Nach zwei Kilometern konnte der „Beifahrer“ unverletzt abspringen.

Eine filmreife Actionfilmszene spielte sich am Mittwochmittag auf der L 158 zwischen Mülheim und der Hunsrückhöhenstaße ab: Der Fahrer eines Langholztransporters fuhr auf der kurvenreichen Strecken mit einem „Beifahrer“, der sich an der Fahrerseite am Außenspiegel und Türgriff des Schwerlasters geklammert hatte. Der Mann, der den Fahrer nach einem Unfall zur Rede stellen wollte, konnte nach zwei Kilometern Fahrstrecke unverletzt abspringen.

Nach Angaben der Polizei hatte der Lkw-Fahrer zunächt einen Unfall verursacht. Der Langholztransporter war in einer scharfen Kurve ausgeschwenkt und hatte dabei einen entgegenkommenden, mir vier Männern besetzen Klein-Transporter beschädigt. Zwei Scheiben gingen zu Bruch, ein Insasse wurde durch Glassplitter leicht verletzt.

Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt dennoch unbeirrt fort. Der Fahrer des Transporters wendete umgehend, überholte den Flüchtenden und schaltete die Warnblinkanlage ein. Der Lkw-Fahrer fuhr jedoch an dem haltenden Transporter vorbei.

Wenige Kilometer weiter stellte der Lkw-Fahrer sein Fahrzeug oberhalb der Einmündung nach Kommen auf einem Parkplatz neben der B 50 ab. Der 27-jährige Beifahrer des Transporters stellte sich auf das Trittbrett unterhalb der Fahrertür, um den Fahrer zur Rede zu stellen. Dieser fuhr jedoch plötzlich an und fuhr mit einer Geschwindigkeit von über 60 Kilometern pro Stunde weiter in Richtung B 327. Der „Beifahrer“ klammerte sich an Außenspiegel und Türgriff des Lasters. Erst nach einer Fahrtstrecke von zwei Kilometern konnte er abspringen, als der LKW an der Einmündung in die B 327 am Stopp-Zeichen anhalten musste.

Nach Zeugenaussagen überholte der Lkw auf seiner Fahrt noch ein anderes Fahrzeug. Außerdem kam ihm ein LKW entgegen. Der Mann auf dem Trittbrett musste sich an die Fahrerkabine drücken, um nicht verletzt zu werden.

Der Lkw konnte schließlich bei einem holzverarbeitenden Betrieb von einer Streife der Polizei Morbach, die von den Polizisten aus Bernkastel informiert worden war, ausfindig gemacht werden. Gegen den 52-jährigen Fahrer aus dem Bereich Birkenfeld wurde ein Strafverfahren eingeleitet.