| 13:14 Uhr

Korrektur
Kunstakademie kontert Kritik

() Bei der Diskussion über die Marx-Statue am Montag in der Europäischen Kunstakademie, merkte der Leiter der Gedenkstätte Berlin-Schönhausen für Opfer des DDR-Kommunismus, Hubertus Knabe, kritisch an, dass sich die Kunstakademie nicht an der Organisation der Veranstaltung beteiligt habe. In unserer Berichterstattung wurde daraufhin gemutmaßt, dass die Kunstakademie, die von der Stadt Trier finanziell unterstützt wird, dazu gedrängt worden sein könnte, sich nicht an der Marx kritischen Veranstaltung zu beteiligen.

Akademie-Leiterin Gabriele Lohberg legt Wert auf die Klarstellung, dass sie nicht aus inhaltlichen Gründen an der Organisation der Veranstaltung beteiligt habe. Auch sei sie nicht dazu gedrängt worden. Sie habe von Anfang an eine Kooperation abgelehnt, so Lohberg.