Leiwen: Günther Reh wird Ehrenbürger

Große Ehre für den großen Sohn der Mittelmosel-Gemeinde: Am Sonntag, 9. März, ernennt Leiwen Günther Reh, der an diesem Tag 80 wird, zum Ehrenbürger. Den Beschluss hat der Leiwener Gemeinderat einstimmig gefasst – und Reh, der bisher fast alle Ehrungen konsequent ausgeschlagen hat, zeigt sich „freudig überrascht und außerordentlich stolz“.

 Günther Reh. TV-Foto: Roland Morgen

Günther Reh. TV-Foto: Roland Morgen

Foto: Roland Morgen

Nach der Übernahme der väterlichen Firma Carl Reh baute Günther Reh ein großes Firmenimperium auf und aus und entwickelte sich zu einem der größten Wein- und Sekthersteller der Welt.

Zur Reh-Gruppe gehörten unter anderem Unternehmen wie Faber-Sekt und Schloss Wachenheim, die heute von Sprösslingen des Senior-Chefs geleitet werden.

Die 1700-Einwohner-Gemeinde Leiwen will mit der Verleihung der Ehrenbürger-Würde aber auch das ausgeprägte soziale Engagement und die Heimatverbundenheit Günther Rehs würdigen, der mehrere gemeinnützige Stiftungen ins Leben gerufen hat.

Das Ehrenbürger-Fest findet am 9. März ab 14 Uhr im Ferienpark Eurostrand statt. Eingeladen sind auf Wunsch des Jubilars alle Leiwener, aktive und ehemalige Mitarbeiter von Reh-Firmen sowie Freunde der Familie und Leiwens eingeladen. Der Ehrenbürger will ausdrücklich keine persönlichen Geschenke, sondern bittet stattdessen um eine Spende für die Einrichtung eines Altenstifts in Leiwen.

Günther Reh und seine Gattin Käthi leben seit einigen Jahren in Trier, wo er rund 50 hockkarätige Immobilien besitzt, darunter das Dreikönigenhaus und die Steipe, in der er das Trierer Spielzeugmuseum eingerichtet hat.