1. Region

Lott-Festival zieht mehr als 8000 Besucher an

Lott-Festival zieht mehr als 8000 Besucher an

Gut 8000 Besucher haben sich bei der 33. Auflage des Lott-Festivals über interessante Musik und entspannte Atmosphäre gefreut.

(mh) Erneute Steigerung: Das traditionelle Lott-Festival am Ortsrand von Raversbeuren in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Hahn im Hunsrück hat nach 6000 und 7000 Gästen in den beiden Vorjahren diesmal mehr als 8000 Besucher angelockt - von der Familie mit sechsmonatigem Kleinkind bis zum 66-jährigen Rock-Veteranen. Damit gerät das Festival aber an seine Grenzen.

Bei herrlichem Hochsommerwetter - mit kleineren Regenunterbrechungen am Samstagabend - haben von Freitag bis Sonntag 19 Bands für ein abwechslungsreiches Musikprogramm von Indie über Rock und Punk bis hin zu Reggae, Ska, Pop und Jazz sowie entspannte Atmosphäre gesorgt. Musikalische Höhepunkte waren die französische Combo Babylon Circus, die das gesamte Publikum am Samstagabend zum kollektiven Tanzen angesteckt, und die israelische Band The Mojos um ihren namensgebenden charismatischen und wahnwitzig-genialen Sänger Asaf Avidan, der am Freitag die Gäste zum Staunen gebracht hat.

Dem Veranstalter, der gemeinnützigen Lott-Gesellschaft, ist es erneut gelungen, auf Bands zu setzen, die zwar (noch) keinen großen Namen, aber dennoch einiges drauf haben - wie auch die junge isländische Rockgruppe Mammut um die ausdrucksstarke Sängerin Kata oder die Post-Industrial-Rocker The Young Gods aus der Schweiz. Es wäre nicht verwunderlich, wenn man von der ein oder andere Gruppe bald noch mehr hören würde.

Aus Sicht von Polizei und Deutschem Roten Kreuz verlief das Festival wieder "recht friedlich" - mit Ausnahme von zwei, drei kleineren Einsätzen. In einem Fall wurde eine DRK-Helferin mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie von einem Hilfesuchenden, der plötzlich randalierte, mehrfach an den Kopf geschlagen wurde.