1. Region

Luxair reduziert Flugplan - Umbuchen ist erwünscht

Flugverkehr : Luxair reduziert Flugplan - Umbuchen ist erwünscht

Luxair hat wegen der Coronaausbreitung seinen Fugplan deutlich reduziert. Passagiere, die ihre Flüge nicht antrteten wollen, können umbuchen. Das bietet auch Ryanair an. Allerdings hat die irische Fluggesellschaft bislang nur die Flüge von und nach Italien eingestellt.

„Gestrichen.“ Dieses Wort findet sich derzeit häufig auf der Anzeigentafeln im Luxemburger Flughafen. Auch vom Flughafen Hahn aus fallen einige Flüge aus. Dort sind es derzeit noch überwiegend die Italien-Flüge der irischen Fluggesellschaft Ryanair. Seit Italien wegen der Coronakrise zum Sperrgebiet erklärt wurde, sind die Flüge dorthin gecancelt.

In Luxemburg fallen aber nicht nur die Italien-Flüge der verschiedenen von dort startenden Gesellschaften aus. Auch andere Ziele werden zum Teil nicht mehr angeflogen. Die luxemburgische Fluggesellschaft Luxair teilte nun mit, dass sie ihren Flugplan bis 26. April ausgedünnt habe und täglich anpasse. Grund ist vor allem die geringe Nachfrage.

Aus Sorge vor Corona erscheinen viele Fluggäste nicht zur ihren gebuchten Flügen oder sie stornieren sie. „Wir wollen es möglichst vermeiden, mit leeren Flugzeugen zu fliegen, jedoch ist eine Vorhersage aufgrund der hohen Anzahl an nichterscheinenden Fluggästen auf einigen Strecken sehr schwierig. Weitere Flugstreichungen werden in den nächsten Wochen erwartet“, teilt die Fluggesellschaft auf ihrer Internetseite mit.

Neben den Flügen nach Italien sind heute und morgen auch Flüge nach London, Kopenhagen und Paris gestrichen.

Fluggäste, deren Flug gestrichen wird, sollen automatisch auf andere Flüge umgebucht werden. Wer seinen gebuchten Flug nicht antreten wolle, könne bis 31. März kostenlos umbuchen. Wer in den nächsten Tagen einen Flug bucht, kann bis 30. April kostenlos umbuchen.

Auch Ryanair bietet an, dass Passagiere ihre Flüge kostenlos umbuchen können.