1. Region

Luxair stellt einen Großteil der Flüge ein

Coronavirus : Luxair stellt einen Großteil der Flüge ein

Die luxemburgische Fluggesellschaft Luxair stellt wegen der Coronakrise einen Großteil ihrer Flüge ein. Es werden Sonderflüge angeboten, um derzeit noch gestrandete Passagiere zurück nach Luxemburg zu bringen.

Die Coronakrise trifft die gesamte Luftfahrt hart. Die Nachfrage nach Flügen ist gesunken. Viele Länder haben Einreisestopps verhängt. Daher nun auch die luxemburgische Fluggesellschaft Luxair einen Großteil ihrer Flüge eingestellt.

Folgende Flüge fallen aus:

  • Mailand, Rom, Florenz und Venedig bis zum 3. April A
  • Alle anderen italienischen Reiseziele bis 30. April,
  • Kopenhagen bis zum 31. März,
  • alle spanischen Reiseziele (einschließlich Barcelona, Madrid, Balearen und Kanaren) bis zum 31. März,
  • Prag bis zum 3. Mai,
  • Madeira (Funchal) bis zum 31. März,
  • Tunesien bis zum 31. März,
  • Marokko bis zum 31. März,
  • Griechenland bis zum 30. April,
  • Türkei bis zum 31. März,
  • Malta bis zum 30. April, Ägypten bis zum 31. März,
  • Faro bis zum 31. März,
  • Ras Al Khaimah bis zum 31. März,
  • Kap Verde bis 31. März,
  • Nantes bis zum 30. April.

Luxair weist daraufhin, dass aufgrund der dynamischen Situation, jederzeit mit weiteren Flugstreichungen gerechnet werden müsse. Die Fluggesellschaft organisiert Sonderflüge, um alle Passagiere von LuxairTours zwischen dem 16. und 21. März nach Hause zu bringen (insbesondere aus Tunesien, Marokko, Madeira, Malaga, Ägypten, Ras Al Khaimah, Faro, den Balearen und den Kanarischen Inseln).