Luxembourg Airshow: Viel los am Himmel über Bitburg

Luxembourg Airshow: Viel los am Himmel über Bitburg

Historische Flugzeuge am Boden und in der Luft, tollkühne Flieger, Gelegenheiten zum Mitfliegen und jede Menge Informationen rund um das Fliegen bot am Samstag die Luxembourg Airshow in Bitburg. Bis Sonntagabend warten weitere fliegerische Attraktionen auf die Besucher.

Bitburg. Airshow der Superlative: Auf der ehemaligen amerikanischen Air Base haben sich am Samstag Teilnehmer aus sieben verschiedenen Ländern getroffen. Bis Sonntagabend werden mehr als 60 Flugzeuge ausgestellt, von der historischen Maschine bis hin zu aktuellen Mustern. In der Luft sind bei den Vorführungen insgesamt elf Formationen zu bestaunen. Militärmaschinen von vier unterschiedlichen Luftwaffen nehmen an der Schau teil.

Für die Zuschauer gibt es neben den vielen interessanten Blicken auf die Flieger auch die Möglichkeit, selbst mit in die Luft zu gehen.

So stehen an den beiden Tagen nicht weniger als 14 Flugzeuge mit mehr als 500 Mitflugmöglichkeiten zur Verfügung. Damit ist die Luxembourg Airshow mit einem siebenstündigen Nonstop-Programm und 40 Vorführungen an beiden Tagen die größte Airshow in der Großregion.

Auf dem drei Kilometer langen Runway werden die Flugzeuge erwartet, darunter etwa eine F-86A Sabre aus dem frühen Zeitalter der Kampfjets. Dieser Flieger war 1955 in Bitburg stationiert. Aus der Schweiz haben sich die vier Ju-52 der JU Air angesagt, für Akrobatik sorgen die Breitling Wingwalker. Besondere Höhepunkte werden die Flugvorführung der Pilatus P3, die einzige noch fliegende "Nordatlas" sowie ein Tornado der Royal Air Force aus Schottland sein. Die Veranstalter planen mit einem Budget von 85 000 Euro und erwarten 30 000 Zuschauer.

EXTRA Für einen reibungslosen Ablauf der Airshow werden an den Kreisverkehrsplätzen "Am Tower" und "Claude-Dornier-Straße" Sperrungen eingerichtet, so dass der komplette östliche Teil des Flugplatzes für den öffentlichen Verkehr gesperrt ist. Außerdem gilt in zahlreichen Straßen auf dem Flugplatzgelände ein beidseitiges Halteverbot, damit die Busse des Park- und Ride-Systems ungehindert fahren können. Alle Verkehrsteilnehmer erhalten die Möglichkeit, mit dem Bus zum Gelände zu gelangen. Folgende Parkplätze können genutzt werden: Parkplatz der Bitburger Brauerei am Südring (Nähe Eissporthalle) und in der Brauereistraße, Parkplätze an der Daimlerstraße (Nähe Autohaus Nora) sowie am Sonntag das Gelände des Toom-Verbrauchermarktes und des Hela-Baumarktes (Haltestelle Autohaus Jegen). Außer an den genannten Parkplätzen können die Besucher auch auf der bestehenden Haltestelle in der Nähe der Fa. Kerschgens, Dieselstraße, im Bereich des Autohauses Schaal in der Zeppelinstraße sowie an der Halle 300 zusteigen. Fußgänger zahlen für den Eintritt zur Luxembourg Airshow 2010 am Samstag 12 Euro, am Sonntag 15 Euro. Kinder, die nicht größer sind als 1,40 Meter, haben freien Eintritt. Im Eintrittsgeld ist die Parkgebühr enthalten sowie ein Programmheft.

Mehr von Volksfreund