Interview mit Yuriko Backes Luxemburgs Verkehrsministerin: Bus und Bahn soll für Pendler attraktiver werden

Interview · Weil viele Parkplätze kostenlos sind, fahren noch zu viele Menschen mit dem Auto zur Arbeit. Luxemburgs neue Verkehrsministerin Yuriko Backes (DP) will das ändern. Wie das gehen soll und was das für Grenzgänger bedeutet.

Luxemburgs neue Verkehrsministerin Yuriko Backes. Foto: SIP

Luxemburgs neue Verkehrsministerin Yuriko Backes. Foto: SIP

Foto: Verkehrsministerium Luxemburg

Die neue luxemburgische Verkehrsministerin Yuriko Backes (DP) bringt viel internationale Erfahrung mit und steht in der seit November bestehenden CSV-DP-Koalition unter Premier Luc Frieden gleich drei Ministerien vor: Verkehr, Gleichstellung und Verteidigung. Als Verkehrsministerin löst sie Francois Bausch (Grüne) ab, nachdem sie zuvor in der Gambia-Koalition von Xavier Bettel Luxemburgs erste Finanzministerin war. Im Interview mit dem Trierischen Volksfreund stellt sie sich den Fragen zu kostenlosem ÖPNV, der Zunahme des Pendlerverkehrs und den Verbesserungen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger auf dem Weg zur Arbeit nach Luxemburg.