675. Schobermesse in Luxemburg startet am Freitag - Stadt erwartet mehr als zwei Millionen Besucher - App zum Herunterladen

675. Schobermesse in Luxemburg startet am Freitag - Stadt erwartet mehr als zwei Millionen Besucher - App zum Herunterladen

Am Freitag fällt der Startschuss zur 675. Schueberfouer. Dieses Jahr werden 185 Fahrgeschäfte und 89 Ständein der Scheffer Allée für Spaß auf dem Glacis Feld sorgen.

Die 675. Auflage der Schueberfouer, zu deutsch Schobermesse, startet am Freitag. Die Verantwortlichen rechnen dieses Jahr mit rund zwei Millionen Besuchern. 185 Manegen und 89 Geschäfte in der Scheffer Allée erwarten die Besucher.

Stadtbürgermeisterin Lydie Polfer appellierte auf der Pressekonferenz am Dienstag an die Familien, nicht vor der offiziellen Eröffnung über das Glacis-Feld zu schlendern, da die Sicherheit der Fußgänger noch nicht garantiert sei. Ebenfalls aus Sicherheitsgründen sei das Schießen von Selfies (mit oder ohne Selfie-Stick) auf allen Fahrgeschäften verboten, so Polfer weiter.

Dieses Jahr werden Achterbahnfans auf der Wilden Maus XXL voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Auf der bekannten Geisterbahn "Haunted Mansion" wird die Besucher das Fürchten gelernt. Eine weitere Neuheit wird "The Tower" sein, wo der Besucher knifflige Prüfungen und rasante Fahrten meistern muss, bevor er die obere Plattform erreicht.
Die Preise für die verschiedenen Spiele liegen zwischen 4 und 6 Euro, versicherte Roger Pelzer, Chef der Schausteller.

Die Schueberfouer-App , die bereits vergangenes Jahr von mehr als 23.000 Nutzern heruntergeladen wurde, kann dieses Jahr wieder aktualisiert werden. Die App kann dank einer Voice-Over Funktion von Sehbehinderten Personen genutzt werden.

Die Besucher sollen wenn möglich mit den öffentlichen Verkehrsmittel anreisen, so die Verantwortlichen der Gemeinde.
Unter der Woche ist die Schueberfouer von 11 bis 1 Uhr nachts geöffnet. Freitags und samstags geht das bunte Treiben sogar bis 2 Uhr in der Nacht.

Am 26. August und 9. September werden die Preise an allen Fahrgeschäften bis 17 Uhr reduziert sein.