Atemberaubende Aussicht über Belval

Atemberaubende Aussicht über Belval

Hier lohnt sich ein Besuch: Die Cité des Sciences in Belval im Süden des Großherzogtums ist eines der größten städtebaulichen Projekte des Luxemburger Staates. Noch bis Ende Oktober sind Neugierige willkommen.

Esch/Luxemburg. Die Cité des Sciences in Belval ist etwas ganz Besonderes in Luxemburg. Seit 2002 ist hier der Fonds Belval als öffentlicher Bauauftraggeber tätig mit der Planung und Ausführung von einer Vielzahl von Gebäuden für die Universität Luxemburg, für öffentliche Forschungszentren und Verwaltungen, Einrichtungen für Start-up-Unternehmen, Sport-, Freizeit- und Kulturangebote. Rund um die alten Hochöfen ist ein neues Stadtviertel entstanden mit dem Schwerpunkt Wissenschaft, Forschung und Innovation. Die Industriedenkmäler sind auf völlig ungewohnte Art und Weise in das neue Stadtviertel eingebunden und zu einer Sehenswürdigkeit geworden.Einer der beiden Hochöfen ist für die Öffentlichkeit ohne Führung bis zu einer Höhe von 40 Metern zugänglich, wo sich dem Besucher nach einem Aufstieg über 180 Stufen eine atemberaubende Aussicht auf die neuen Stadtviertel von Belval und Umgebung bietet.Öffnungszeiten: bis 30. Oktober mittwochs bis freitags 12 bis 19 Uhr (ab 1. Oktober 18 Uhr), samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr. Erläuterungstafeln sind in Französisch oder auch als deutsche Fassung am Empfang erhältlich. Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro (-18 und +65), Kinder in Begleitung bis 14 Jahre frei. Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.Ort: Avenue du Rock 'n' Roll (gegenüber der Rockhalle) / Avenue des Hauts Fourneaux, Esch-sur-AlzetteInformationen: Fonds Belval, Tel.: 00352 26840-1 visite@fonds-belval.lufonds-belval.luExtra

Foto: (g_luxemb
Noch ist einiges zu tun: Aus einer Industrieruine entsteht ein völlig neues Zentrum. Foto: (g_luxemb

In der ehemaligen Industriehalle Massenoire am Fuß des Hochofens informiert eine Dauerausstellung mit einem großen Modell der Hochofenterrasse über die Geschichte der Eisen- und Stahlerzeugung und die Entwicklung der Südregion (in Französisch). Eine Sonderausstellung "Workers" zeigt Fotografien als Hommage an die Bauarbeiter. Öffnungszeiten: ganzjährig von mittwochs bis freitags von 12 bis 19 Uhr (18 Uhr ab 1. Oktober), samstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Eintritt: frei Führungen durch die Cité des Sciences: 7 Euro pro Person. red