1. Region
  2. Luxemburg

Auto durchbricht Polizeikontrolle: Verfolgungsjagd von Belgien nach Luxemburg - Anhalter bedrohen Autofahrer mit Messer

Auto durchbricht Polizeikontrolle: Verfolgungsjagd von Belgien nach Luxemburg - Anhalter bedrohen Autofahrer mit Messer

Die belgische Polizei hat am Samstagnachmittag, 21. Februar, ein Auto verfolgt, weil es eine Verkehrskontrolle durchbrochen hatte. Erst die luxemburger Polizei konnte den Wagen stoppen. Zwei Mitfahrer flüchteten zu Fuß, der Fahrer gab an, von den Unbekannten mit dem Messer bedroht worden zu sein.

Wilde Verfolgungsjagd über die Grenzen hinweg: Die belgische Polizei hat am Samstagnachmittag, 21. Februar, um 17.35 Uhr ihre Luxemburger Kollegen alarmiert. In Belgien hatte ein Fahrzeug mit französischem Kennzeichen eine Verkehrskontrolle durchbrochen und war in Richtung Luxemburg unterwegs. Das Auto würde ohne Rücksicht auf Verluste gesteuert werden.

Die Polizei lieferte sich mit dem Auto eine wilde Verfolgungsjagd von Belgien bis nach Luxemburg. In der Rue de la Chiers in Pétange konnte die Polizei das Fahrzeug dann stoppen. Zwei Mitfahrer stiegen aus dem Wagen und ergriffen die Flucht zu Fuß. Der Fahrer wurde gefasst.

Mit einem Messer bedroht

Dieser sagte aus, er habe die beiden Personen nicht gekannt und sie lediglich in seinem Auto mitgenommen. Als die belgische Polizei ihn stoppen wollte, bedrohten die beiden Männer ihn mit einem Messer und forderten ihn auf, nach Luxemburg zu flüchten.

Eine Fahndung nach den beiden Flüchtigen verlief bisher erfolglos.

Im Einsatz war unter anderem der Polizeihubschrauber.
Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Luxemburg wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Quelle: tageblatt.lu