1. Region
  2. Luxemburg

Autobahn-Unfälle in Luxemburg: Mann stirbt, Autofahrerin schwer verletzt

Autobahn-Unfälle in Luxemburg: Mann stirbt, Autofahrerin schwer verletzt

Gleich zwei schwere Unfälle haben sich am Donnerstagmorgen auf den luxemburgischen Straßen ereignet: Eine Frau wurde auf der Autobahn 3 zwischen der französischen Grenze und Luxemburg lebensgefährlich verletzt, ein 36-jähriger Mann auf der Autobahn 1 in der Nähe des luxemburgischen Flughafens kam bei einem Unfall ums Leben.

Nach Angaben der Polizei wurde der 36-Jährige am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr von einem Lastwagen erfasst. Die Ursache ist bisher unklar. Nach Angaben der luxemburgischen Polizei war der Mann wegen einer Autopanne aus seinem Fahrzeug gestiegen, dabei wurde er vom LKW erfasst. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Die Strecke zwischen der Auffahrt Sennigerberg und der Ausfahrt Cargo Center war wegen der Spurensicherung bis in die frühen Mittagsstunden gesperrt.Unfall auf der A 3 und kilometerlanger Stau

Nur wenig später kam es zu einem weiteren schweren Unfall in Luxemburg, diesmal im Süden des Landes: Ein schwerer Metallgegenstand wurde gegen 10.15 Uhr auf der Autobahn 3 in Höhe des Bettemburger Kreuzes in die Scheibe eines Autos geschleudert. Dessen Fahrerin verlor dadurch die Kontrolle über ihr Auto und prallte gegen einen Lastwagen, der auf der linken Spur fuhr. Anschließend schleuderte das Auto nach rechts in eine Trennmauer und kam dann zum Stillstand.

Die Feuerwehr schnitt das Autodach auf und befreite die Frau dann aus ihrem Auto. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Spurensicherung an. Woher der Gegenstand kam, ist nach Angaben der Polizei Luxemburg bisher unklar. Die Strecke sollte laut Polizei ab dem Bettemburger Kreuz zunächst für zwei Stunden gesperrt bleiben, wegen der Spurensicherung blieb die Strecke aber bis nach 15.30 Uhr gesperrt. Es bildete sich laut Polizei ein Rückstau von bis zu acht Kilometern.