1. Region
  2. Luxemburg

Bahn-Unfall Bartringen/Luxemburg: Zug zerschmettert Auto, Fahrerin reagiert so

Kurioser Unfall : Zug zerschmettert Auto in Luxemburg - Fahrerin reagiert gerade noch rechtzeitig (Fotos/Video)

Schauplatz ist der Bahnübergang in Luxemburg, Bartringen: Dort hat sich eine Frau plötzlich mit ihrem Auto auf der falschen Seite der Bahnschranken wiedergefunden. Der Zug konnte nicht mehr anhalten, bevor er in das Auto krachte.

Eine Autofahrerin ist am Montag kurz vor 14 Uhr zwischen den beiden Schranken des Bahnübergangs in Bartringen stecken geblieben – kurz darauf erfasste ein herannahender Zug das Auto und schleuderte es mehrere Meter weg. Die Fahrerin konnte noch rechtzeitig aus dem Wagen aussteigen und sich in Sicherheit bringen.

Kollision in Bartringen löst Zugausfälle aus

Die Fahrerin erlitt einen Schock und wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Im belgischen Zug, der aus Richtung Arlon kam, befanden sich ungefähr 35 Fahrgäste, die alle mit Bussen zu ihren weiteren Anschlussstellen gefahren wurden. Es wurde niemand verletzt. Warum es zu der Kollision auf dem Bahnübergang kam, wird noch vom luxemburgischen Mess- und Erkennungsdienst untersucht. Die Zugstrecke wurde gesperrt und mehrere Züge fielen aus.

„Aufgrund der Nichtbeachtung der Verkehrsregeln am Bahnübergang in Bartringen durch eine Fahrerin wurde der Zugverkehr zwischen Luxemburg und Kleinbettingen unterbrochen“, schrieb die CFL am Montagnachmittag in einer Pressemitteilung. Die Störung in Bartringen-Strassen war um 15.10 Uhr vorbei. Die Züge wurden nach und nach wieder in Betrieb genommen – einige Verspätungen oder Ausfälle traten aber noch auf.