1. Region
  2. Luxemburg

Der Mindestbedarf an Geld für Luxemburger Jugendliche liegt bei mehreren hundert Euro.

Jugendliche : 700 Euro im Monat für Teenager

Luxemburgs Jugendliche leben auf großem Fuß, wie neue Daten zeigen.

Geld kann man nie genug haben. Doch wie viel Knete brauchen Jugendliche in Luxemburg wirklich, um das Mindestmaß an Bedürfnissen in Schule und Freizeit erfüllen zu können? Gar nicht mal so wenig für ein „menschenwürdiges Leben“ im Großherzogtum, wie sich aus den Ergebnissen der jüngsten Mindestbudget-Studie des Luxemburger Statistikamts Statec ergibt:

592,80 Euro benötigt demnach ein 15-jähriger Junge und sogar 697,80 Euro ein 17-jähriges Mädchen im Großherzogtum, um im dort Ernährung, Schule, gesellschaftliches Leben und Kontaktpflege nachkommen zu können. Nicht enthalten in dem Budget sind vom Haushalt der Familie geteilte Kosten wie etwa Miete.

So hat das Statec in den Jahren 2020 und 2021 in zehn Körben Waren und Dienstleistungen erfasst, die die „verschiedenen Rollen in der heutigen Gesellschaft erfüllen“, heißt es. Die meisten Preise wurden zwischen Juni und September 2021 erfasst, das heißt, die beschleunigte Inflation spätestens seit Beginn des Ukraine-Kriegs ist noch nicht enthalten. 

Die Ergebnisse zeigen laut Statec, dass Lebensmittel mit 293,10 Euro pro Monat sowohl für Jungen wie Mädchen mit Abstand die teuersten Artikel sind.

An zweiter Stelle steht das gesellschaftliche Leben mit 139 Euro für Jungen pro Monat und 134,70 Euro für Mädchen. Dazu gehören Partys, Hobbys und Sport. Für Kleidung und Schuhe benötigen Jungs 65,40 Euro und Mädchen 64,70 Euro im Monat. Dabei geht es lediglich um einen Mindestverbrauch und nicht um den tatsächlichen Konsum in den Familien.

Weil die öffentlichen Verkehrsmittel in Luxemburg kostenfrei sind, schlägt der Faktor Mobilität nur mit vier Euro fürs Fahrrad zu Buche. Dieser Punkt erhöht sich pro Monat jedoch um 100 Euro, will der Jugendliche wie das Mädchen mit 18 Jahren seinen Führerschein ablegen.

Multimedia-Produkte sind inzwischen unverzichtbar und vereinnahmen 19,70 Euro monatlich. Der Bildungsposten wie Miete eines Tablets, oder Bürogeräte für zu Hause liegt bei 26,30 Euro im Monat.

Alles in allem benötigt damit – zusammengerechnet mit dem Mindestbudget des Elternpaares – ein Teenagerhaushalt von vier Personen mit einem 15-Jährigen und einer 17-Jährigen einen Mindesbedarf von 4697,20 Euro im Monat. Darin sind sowohl alle direkten Kosten der Jugendlichen enthalten, aber auch alle anderen Bedürfnisse und Kosten, die mit den Eltern und dem Haushalt verbunden sind.

Legt man nun die jüngsten Preissteigerungen zugrunde bis zum Frühjahr 2022, so hat das Statec einen weiteren Bedarf für die Familie um 264 Euro auf 4961 Euro aufgrund der jüngsten Inflation errechnet.