1. Region
  2. Luxemburg

Echternacher See wird im Sommer 2022 offiziell Badesee

Freizeit : Die Wasserqualität stimmt: Echternacher See wird Badesee

Die älteste Stadt in Luxemburg hat bald auch einen Badesee. Was sich im Bereich des Echternacher Sees in der letzten Zeit getan hat und wann das Badevergnügen starten kann.

Bürgermeister Yves Wengler informierte internationale Pressevertreter am neu gestalteten Eingangsbereich am See. „Im vergangenen Jahr wurde viel am Echternacher See gearbeitet: Die Neugestaltung des Eingangsbereichs, die Erschließung des Parkplatzes an der Jugendherberge sowie die Erneuerung des Seerundweges und der bestehenden Zufahrt vom Parkplatz,“ zählt Bürgermeister Yves Wengler die größeren Maßnahmen des vergangenen Jahres auf. Zudem wurden am See die ersten Stelen für das neue Beschilderungskonzept der Stadt Echternach installiert. „An allen relevanten Orientierungspunkten werden einheitlich gestaltete Wegweiser installiert. Sie bieten neben der Richtungsweisung auch Pläne, Fotos und Texte zu denkmalgeschützten Gebäuden und historischen Stätten,“ beschrieb Schöffe Ricardo Marques das neue Beschilderungskonzept der Abteistadt.

Ab wann man im Echternacher See baden kann

2022 wird der nächste große Meilenstein erreicht. Ein Teil des Echternacher Sees wird zeitnah als Badesee ausgewiesen werden. Der Bereich zwischen den beiden Inseln wurde im vergangenen Jahr entschlammt. Die Wasserqualität wurde vom Wasserwirtschaftsamt als so gut befunden, dass er den Anforderungen für ein offiziell anerkanntes Badegewässer entspricht. Das Badegewässer am Echternacher See kann noch in diesem Jahr offiziell eröffnet werden, so die Verlautbarung der Stadtverantwortlichen.

Was man am Echternacher See erleben kann

Der 27 Hektar große Echternacher See wurde in den 70er Jahren künstlich angelegt und ist das zweitgrößte Binnengewässer Luxemburgs. Er ist infrastrukturell gut erschlossen und bietet verschiedene Freizeitaktivitäten an. Von Bedeutung sind die gut ausgestattete Jugendherberge und die historische Römervilla, eine der größten im nördlichen Alpenraum, und das Naturhaus als naturpädagogisches Zentrum. „Mit der Erweiterung des Freizeitangebots durch einen Vitalweg mit Bewegungsstationen und weiteren Spielelementen um den See und auf dem Abenteuerspielplatz sind die Freizeitmöglichkeiten ausgebaut worden“, so Wengler.

Wie in Echternach die Besucher per Laser gezählt werden

In der Vergangenheit wurden die Besucherströme in Momentaufnahmen erhoben, mit meist einstündigen manuellen „Handzählungen“, darum auch nur mit begrenzter Aussagekraft. „Das erledigen wir jetzt mit Laserscannern und besitzen damit eine verlässliche Datengrundlage für weitere Planungen“, so Bürgermeister Yves Wengler. Die verwendete Lasertechnik ist augensicher und unsichtbar. Nach Herstellerangabe wird mit den Laserscannern bis zu einem Durchfluss von etwa 500 Personen pro Minute eine Zählgenauigkeit von 99 Prozent erreicht. Zu den ersten Ergebnissen in Echternach zählt, dass – im Vergleich zu den Einwohnerzahlen – die Stadt Echternach von deutlich mehr Besuchern als etwa Trier, Köln oder München aufgesucht wird.