EU-Kommissionspräsident Juncker telefoniert während Statement mit seiner Frau

Politiker : „Ich bin in der Pressekonferenz“ - Jean-Claude Juncker telefoniert während Statement mit seiner Frau

Wenn das Handy von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, klingelt, müssen Medien und Präsidenten schon mal warten. In Ägypten nahm Juncker während eines Statements kurzerhand einen Anruf seiner Frau an - und gab sich danach wie gewohnt humorvoll.

Als (unter anderem) ehemaliger Luxemburger Premierminister und derzeit noch amtierender Präsident der EU-Kommission sind für Jean-Claude Juncker Bühnen und Konferenzsäle der Welt offenbar zum zweiten Zuhause geworden: Die Reihe an unterhaltsamen Episoden, in denen sich der 64-Jährige vor den Kameras der Welt jovial-humorvoll bis befremdlich-zupackend zeigte, ist lang.

Jetzt hat Juncker wieder einmal mit einer persönlichen Note für Aufmerksamkeit gesorgt: Ihm ist einer dieser modernen Schnitzer passiert, bei einem Termin sein Handy nicht auf lautlos geschaltet zu haben. Beim Gipfel zwischen der EU und der Arabischen Liga in Ägypten sprach er am Montag zusammen mit EU-Ratspräsident Donald Tusk, dem ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fattah al-Sisi und dem Chef der Arabischen Liga, Ahmed Abdul Gheit zur Presse – als er plötzlich durch sein klingelndes Handy aus dem Fluss gebracht wird.

„Die übliche Verdächtige“ am Telefon

Er entschuldigt sich erst vor dem Saal, schaut auf das Telefon und nimmt den Anruf dann knapp an: “Ich bin auf der Pressekonferenz”, hört man ihn knapp sagen. Dann erklärt er dem Saal, es sei “the usual suspect” dran gewesen, also der oder die “übliche Verdächtige”.

Wer kann da wohl gemeint sein? Angela Merkel? Theresa May? Nein, eine andere Frau hat nach Juncker verlangt, wie er zur Freude des Publikums erklärt: “Meine Frau.”

Vielleicht wollte sie mit ihm Vorbereitungen anlässlich der Rubin-Hochzeit besprechen: Juncker ist mit seiner Frau Christiane bald 40 Jahre verheiratet.

Bei anderen Damen reagiert er jedenfalls rücksichtsloser: Einen Anruf von Angela Merkel hat er schon mal in aller Öffentlichkeit lieber weggedrückt.