1. Region
  2. Luxemburg

Familie in eigenem Haus überfallen - Fahndung ergebnislos

Familie in eigenem Haus überfallen - Fahndung ergebnislos

Eine Frau ist nahe Luxemburg in der Nacht von Samstag auf Sonntag in ihrem eigenen Haus überfallen worden. Die Mutter von zwei Kindern sei von zwei Männern mit einem Messer bedroht und geschlagen worden, so die Polizei. Die Tatverdächtigen seien flüchtig.

Die Frau hielt sich im eigenen Haus in Hesperange, südöstlich von Luxemburg, mit ihren zwei kleinen Kindern auf, als sich die bislang unbekannten Räuber vermutlich über die Haupteingangstür Zugang zum Haus verschafften. Die Einbrecher seien mit Pfefferspray bewaffnet gewesen.

Während einer der Männer das Haus durchwühlt habe, so die Polizei, sei der andere bei der Frau geblieben. Er habe die Mutter mit einem Messer bedroht und gegen den Kopf geschlagen, während er immer wieder nach Bargeld gefragt habe.

Nachdem das Opfer versicherte, kein Geld zu Hause zu haben, hätten die beiden Männer das Haus verlassen, führt die Polizei weiter aus. Eine sofort eingeleitete Fahndung sei ergebnislos verlaufen. Die beiden Tatverdächtigen seien dunkel gekleidet gewesen, ihr Gesicht sei verdeckt gewesen. Beide hätten gut Französisch gesprochen. Einer der Täter sei groß und kräftig, der andere kleiner und dünner.